Viernheim

Handball TSV Amicitia holt beim Edeka-Cup nur ein Remis

Kein Sieg im Turnier

Archivartikel

Viernheim.Für den Einzug ins Halbfinale hat es nicht gereicht, dennoch können die Badenliga-Handballer des TSV Amicitia positive Schlüsse aus den drei Spielen beim Edeka-Cup der SG Heddesheim ziehen. Ohne den verletzten Holger Hubert und Philipp Oswald, der kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, bot das Viernheimer Team dem Drittligisten TV Großsachsen große Gegenwehr. Der Lohn für den engagierten Auftritt war ein 21:21-Unentschieden gegen den Favoriten. Für das Spiel gegen den TV Hochdorf am zweiten Turniertag musste Coach Frank Herbert neben Hubert und Oswald auch noch auf Hörsting (privat verhindert), Nasgowitz und Herbert (beide verletzt) verzichten. Der TSV Amicitia spielte also nahezu ohne Alternativen im Rückraum.

Trotzdem agierte das Team mehr als achtbar und gerade in der Abwehr zeigte es eine gute Leistung. Die 18:22-Niederlage war dennoch nicht zu verhindern. Hubert, Oswald, Nasgowitz und Herbert fehlten den Viernheimer Handballern auch in der dritten Partie. Und da war der Kräfteverschleiß deutlich zu spüren.

Mannschaft steckt nicht auf

Die Niederlage gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen fiel mit 18:28 deutlich aus, auch wenn die Mannschaft nicht aufsteckte. Trainer und sportliche Leitung waren mit den gezeigten Leistungen durchaus zufrieden. „Das Team ist auf einem guten Weg, in der Abwehr sieht man schon deutliche Fortschritte“, hat Abteilungsleiter Ralf Schaal bemerkt. Das Zusammenspiel Rückraum und Kreisläufer klappe schon gut, die Außenspieler seien noch mehr ins Spielgeschehen einzubinden. Trainer Frank Herbert weiß also, worauf er den Schwerpunkt legen wird. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional