Viernheim

Polizei Vor unseriösen Machenschaften wird gewarnt

Keine Geschäfte an Haustür

Archivartikel

Viernheim.Die Polizei in Viernheim hat in den vergangenen zwei Tagen Meldungen von Bürgern erhalten, die auf der Straße von Unbekannten nach Schallplatten, Sammeltassen, Schmuck und Fotoapparaten gefragt wurden. Die Polizei schließt nicht aus, dass auf diese Weise unseriöse Geschäfte angebahnt und abgewickelt werden können und mahnt zur Vorsicht.

In den konkreten Fällen in der Goethestraße und Theodor-Heuss-Allee wurden die Personen von einem etwa 50 Jahre alten, südländisch aussehenden Mann angesprochen, ob Dinge zum Verkauf stehen würden. Hierbei habe er mit einem Geldbündel gewedelt. Der angebliche Kaufinteressent ist mit einem schwarzen Auto mit Berliner Kennzeichen unterwegs.

Die Polizei rät zur Vorsicht bei Haustürgeschäften: „Geben Sie niemals Auskunft über ihre persönlichen Vermögensverhältnisse. Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung, insbesondere dann nicht, wenn Sie alleine sind. Bei verdächtigen Beobachtungen oder unseriösen Geschäften, wenden Sie sich direkt an die Polizei.“ pol

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional