Viernheim

Friedrich-Fröbel-Schule Kreative Aufgaben für Schüler / Musikalische Video-Botschaft des Kollegiums bereits über 1300 Mal geklickt

Kinder bauen und konstruieren zu Hause

Archivartikel

Viernheim.„Konstruiere ein Auto, das rollen kann! Egal, ob aus einer Streichholzschachtel oder einem Karton, ob aus Lego oder anderen Materialien – es sollte Räder haben, die rollen können.“ So lautete ein Arbeitsauftrag für die Schüler der dritten Klassen der Friedrich-Fröbel-Schule (FFS). Im dritten Schuljahr besuchen diese Kinder im Rahmen des Sachunterrichts die Forscherwerkstatt. Fester Bestandteil davon ist die Einheit „Bauen und Konstruieren“.

Normalerweise hätten die Kinder in der Schule den Auftrag erfüllen müssen. Aufgrund der Corona-Situation ist das in diesem Schuljahr jedoch nicht möglich – auch nicht, eine Ausstellung zu organisieren, um ihre Ergebnisse der Schulgemeinde zu präsentieren. Deshalb gab es noch weitere Aufträge online. Die Schüler sollten aus Alltagsgegenständen wie beispielsweise Strohhalmen, Zahnstochern, Schaschlikspießen oder Korken ein Schiff und ein Haus konstruieren. Dabei konnten die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Carola Humpe, die die Forscherwerkstatt leitet, zeigte sich aufgrund der zahlreichen positiven Rückmeldungen und Fotos seitens der Kinder begeistert. Bereits vor über drei Wochen erstellte das Kollegium auf Initiative der Musikfachschaft um Musiklehrer Adam Zientek einen musikalischen Videogruß an die Schüler der Friedrich-Fröbel-Schule.

Dieser wurde inzwischen über 1300 mal angesehen. Seit dieser Woche sind in der Sekundarstufe die Schüler der Abschlussklassen 9H und 10M im Unterrichtsbetrieb zurück. Wann andere Jahrgänge wieder ihre Klassenzimmer betreten dürfen, bleibt abzuwarten. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional