Viernheim

Schach Humboldt-Schüler schaffen Qualifikation

Kinder freuen sich über zweiten Platz

Viernheim.Nach einem guten elften Platz beim Hessischen Schulschach-Pokal in Bad Hersfeld wollten die Kinder der Schach AG der Alexander-von-Humboldt-Schule (AVH) beim Fünfer-Ausscheidungsturnier im Schuldorf Seeheim-Jugenheim, wo der erste und zweite jeweils die zweite Runde der hessischen Schulschach-Meisterschaften erreicht, alles geben, um weiterzukommen. Übungsleiter Hakan Horata hatte daher regelmäßig mit den Humboldt-Schülern in den wöchentlichen Trainingsstunden der Schach AG trainiert.

Nach kurzen Ansagen zu Modus und Verhaltensregeln begannen die Wettkämpfe. Die Viernheimer gewannen zum Auftakt 3:1 gegen die Edith-Stein-Schule Darmstadt. Anschließend verloren sie 1:3 gegen den Favorit Schuldorf I. Nur Martin Buchholz punktete an Brett eins. Danach siegten sie gegen das Kurfürstliche Gymnasium Bensheim 3.5:0.5.

Anschließend ging es gegen das Schuldorf II, der zweiten Mannschaft der Hausherren, an die Bretter. Die Spiele endeten 2.5:1.5. So hatten die Viernheimer schon 6:2-Mannschafts- und 10:6-Brettpunkte erreicht. Danach pausierten die Humboldt-Schüler und schauten entspannt dem letzten Spiel zu. Schuldorf I gewann auch diesen Wettkampf und erreichte mit acht Mannschaftspunkten den ersten Platz.

Sehenswert Bilanz

Die AVH-Schüler durften sich über den zweiten Platz freuen, dank dem sie an der zweiten Ausscheidungsrunde im Hessischen Schulschach, die im Februar 2020 stattfindet, teilnehmen dürfen. Die Punktebilanz der Kinder konnte sich sehen lassen. Topscorer war Martin Buchholz mit vier aus vier.

Mehrere Humboldt-Schüler ziehen erstmals in die zweite Runde der Hessischen Schulschach Meisterschaften ein. „Insgesamt war es eine schöne Leistung“, bilanzierte Übungsleiter Hakan Horata. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional