Viernheim

Ferienspiele Zweiwöchiges Programm endet mit Tischtennistraining beim TSV Amicitia

Kinder üben Umgang mit Ball und Schläger

Viernheim.Bei den Sommerferienspielen bildeten die sportlichen Angebote in diesem Jahr erneut den Schwerpunkt. Zum Abschluss bot die Tischtennisabteilung des TSV Amicitia ein Schnuppertraining an und warb dabei intensiv um Nachwuchs. Zuletzt hatte der Verein zwar einen leichten Mitgliederzuwachs registriert, dennoch werden weitere Spieler für die Schüler- und Jugendmannschaften benötigt. Der Verein macht schon seit vielen Jahren bei den Ferienspielen mit, um auf die Sportart aufmerksam zu machen.

In die Rudolf-Harbig-Halle, wo die Übungseinheiten und die Wettkämpfe der Tischtennisspieler stattfinden, waren diesmal 15 Jungen und Mädchen gekommen, um mehr über das schnelle Rückschlagspiel zu erfahren. Das Wetter war nicht schön genug für einen Schwimmbadbesuch, was für einen guten Zuspruch sorgte.

Jugendwart Jan-Eric Mayer zeigte zusammen mit Marc Schober, Manuel Graefen und Vincent Mayer zunächst einmal, wie man einen Schläger richtig hält, wie ausgeholt wird, und worauf es bei den unterschiedlichen Schlagbewegungen ankommt. Zusätzlich lernten die Kinder etwas über die optimale Beinstellung, die ebenso wichtig an der Platte ist.

Natürlich gehören zum Tischtennis auch Konzentration und eine gewisse Fitness. Deshalb stand zunächst ein kurzes Aufwärmprogramm an, bevor die Ferienspielteilnehmer mit Ball und Schläger in der Hand endlich an die Platte gehen durften. Dort gab es Einweisungen zum Stellungsspiel. Die Trainer erklärten, was ein Aufschlag ist, wie man Vorhand und Rückhand spielt und wie die Punkte gezählt werden. Das war für den Wettkampf wichtig, denn am Ende fand noch ein Mini-Tischtennisturnier statt, bei dem die Kinder das Erlernte gleich in die Tat umsetzen konnten.

Süßigkeiten als Belohnung

Die Kinder waren mit viel Eifer bei der Sache und fanden dabei schnell heraus, auf was es beim Tischtennis ankommt. Während der sportlichen Aktivitäten gab es für alle Getränke und auch Süßigkeiten zur Belohnung. Außerdem konnten die Ferienspielkinder am Ende eine Teilnehmerurkunde mit nach Hause nehmen.

Wer Interesse am Tischtennis hat, könne jederzeit an einem kostenloses Schnuppertraining des Vereins teilnehmen, erklärte das Trainerteam. Das ideale Anfangsalter haben Schüler der dritten und vierten Grundschulklasse, aber auch Späteinsteiger können einen Versuch wagen.

Mit dem Termin bei den Tischtennisspielern der Blau-Grünen endeten die Sommerferienspiele schon nach zwei Wochen. Mit von der Partie war die Ballettschule Hammer, geboten wurden zudem ein Spielenachmittag und eine Theaterfahrt ins Heidelberger Schloss mit der evangelischen Jugend, ein Ausflug in den Luisenpark mit dem Kinderschutzbund und ein Übungsnachmittag beim Reit- und Fahrverein. In der zweiten Woche standen Schnuppertauchen im Waldschwimmbad, Ringen in der Waldsporthalle, ein Besuch beim Tennisclub und Sportabzeichen-Übungen im Waldstadion auf dem Programm.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional