Viernheim

Coronavirus II Jugendliche unterstützen Risikogruppe

KjG erledigt Einkäufe

Archivartikel

Viernheim.Die Katholische junge Gemeinde (KjG) St. Michael will zur Eindämmung des Coronavirus beitragen und für ältere Menschen sowie alle Personen in der Risikogruppe den Einkauf und andere alltägliche Erledigungen übernehmen. Ab sofort können sich Viernheimer, die den Kontakt zu Menschenmengen vermeiden wollen, bei der KjG St. Michael melden. Tom Platz (Telefon 0176/87 15 63 83) und Cedric Schulz (0157/50 15 20 43) übernehmen die Organisation und sind auch per E-Mail an pfarrleitung.st.michael@gmx.de erreichbar.

„Wir wollen auch noch in allen Supermärkten und Lebensmittelgeschäften detaillierte Flyer auslegen“, erklärt Schulz im Gespräch mit dem „Südhessen Morgen“. Geplant ist eine Eins-zu-eins-Betreuung, große „Sammeleinkäufe“ will die KjG vermeiden. „Aber jeder Helfer kann natürlich auch mehrere Personen unterstützen“, so Schulz.

Helfer gesucht

Um den persönlichen Kontakt so gering wie möglich zu halten, sollen die Betroffenen die Einkaufsliste per Telefon oder E-Mail an die Helfer weitergeben. „Die Liste kann aber auch handschriftlich in den Umschlag mit dem Geld für den Einkauf vor die Haustür gelegt werden, nachdem die Helfer geklingelt haben“, sagt Schulz. Das Restgeld und die Quittung würden dann zusammen mit dem Einkauf auf dieselbe Art ohne direkten Kontakt übergeben.

Bisher haben sich rund 20 Helfer gemeldet – hauptsächlich Schüler und Studenten. „Und auch die anderen katholischen Jugendgruppen machen mit. Für jede weitere Hilfe sind wir dankbar“, so Schulz. cao

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional