Viernheim

Handball TSV Amicitia siegt mit 24:18 gegen Pforzheim/Eutingen

Klassenerhalt endgültig geschafft

Archivartikel

Viernheim.Da fiel den Handballern des TSV Amicitia aber ein großer Stein vom Herzen: Nach dem 24:18-Erfolg gegen die SG Pforzheim/Eutingen 2 ist der Klassenerhalt in der Badenliga geschafft.

Die Gastmannschaft war zum Spiel in der Viernheimer Rudolf-Harbig-Halle mit nur acht Feldspielern und zwei Torhütern angereist, so dass sie nur wenig Wechselmöglichkeiten hatte. Der TSV Amicitia war personell besser aufgestellt und legte gleich einen guten Start hin. Das 2:0 nach Treffern von Herbert und König wurde auf 6:2 ausgebaut. Geisler traf dabei gleich dreimal nacheinander ins SG-Tor.

Chancen ausgelassen

Aber nach diesen zehn Minuten wurden, wie in der Vorwoche, etliche Tormöglichkeiten ausgelassen. Die SG dagegen verwertete ihre Chancen und konnte auf 7:6 und 8:7 verkürzen. König und Helbig verschafften den Viernheimern kurzzeitig wieder Luft.

Nach dem Anschluss zum 10:8 nahm Trainer Frank Herbert eine Auszeit – und die zeigte richtig Wirkung. Der TSV Amicitia erzielte durch König und Oswald drei Tore in Folge und zog auf 13:8 davon. Ein Tor kassierte Viernheim noch vor der Pause (13:9). Dieser Vier-Tore-Vorsprung sah zwar gut aus, entsprach aber ganz und gar nicht dem Spielverlauf, denn die Viernheimer hätten nach diesen 30 Minuten schon wesentlich deutlicher führen müssen.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern in der Harbighalle, unter ihnen eine Abordnung der Ringer des SRC und der Fußballer des Skiclubs, ein ausgeglichenes Spiel. Bis zum 18:14 blieb es bei dem Abstand, dann legten König und Geisler das 20:14 vor.

Viernheim konnte sich nicht weiter als bis auf sechs Tore absetzen, Pforzheim/Eutingen schaffte es auch nicht, entscheidend zu verkürzen. Stattdessen fielen die Tore im regelmäßigen Wechsel auf beiden Seiten. Die Blau-Grünen konnten sich auf eine stabile Abwehr verlassen und steuerten so dem ungefährdeten Sieg entgegen.

Mit dem Heimsieg hat der TSV Amicitia endgültig den Klassenerhalt gesichert und kann die verbleibenden drei Saisonspiele entspannt angehen. Vielleicht kann die Mannschaft in der Badenliga-Tabelle noch ein paar Plätze gutmachen, denn die Teams im Tabellenmittelfeld liegen eng beieinander.

TSV Amicitia: Patrick Koch, Dennis Hoffmann, Raul Lázaro Garcia; Pal Megyeri 1, Jan Willner 1, Ronny Unger, Julius Herbert 1, Robin Helbig 1, Philipp Oswald 3, Leon Schaal, Jannik Geisler 6, Holger Hubert, Marcel König 11/2. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional