Viernheim

Musik Poker Kings spielen im Restaurant Cilandro

Klassiker neu interpretiert

Archivartikel

Viernheim.Lieder von Elvis Presley, Bill Ramsey und den Sportfreunden Stiller hören und dazu Nachos, Tacos, Churrasco, Rindersteaks oder einem knackigen Salat essen: Das konnten die Gäste am Wochendende im Tex-Mex-Restaurant Cilandro.

Der Begriff Cilandro kommt aus dem Spanischen und bezeichnet das Gewürz Koriander. Entsprechend gewürzt war auch der Auftritt des Akustikduos Poker Kings, das zahlreiche bekannte Lieder auf seine ganz eigene Art und Weise präsentierte.

Ohne Verstärker

Bei ihren Gastspielen sind Akustikmusiker Marcus Stoll und Manfred Gerber ohne elektrische Verstärkung im Raum unterwegs. So bekam im Cilandro im Lauf der Abends jeder Tisch sein ganz privates Konzert. Gitarre und Kontrabass sind die Instrumente der Poker Kings. Dazu sorgen die sonoren Stimmen der beiden für angenehme Klänge. Die Lautstärke war angenehm und störte weder beim Essen noch bei der Unterhaltung. Seit fast 20 Jahren präsentieren die Poker Kings als Akustikband auf zahlreichen Veranstaltungen handgemachte Musik und mehrstimmigen Gesang. Deutsche und internationale Hits aus früheren Jahren, aber auch aktuelle Stücke gehörten zum umfangreichen Repertoire.

Darunter war „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen, „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ von Bill Ramsey, „Ein Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller, „Easy“ von Cro, aber auch internationale Klassiker wie „Uptown Funk“ von Marc Ronson und „Suspicious Minds“. Alles in allem war es eine gelungene Premiere im Cilandro. Weitere Konzerte sollen folgen. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional