Viernheim

Bildung Humboldtschüler nehmen an Mathewettbewerb teil

Knifflige Aufgaben gelöst

Archivartikel

Viernheim.„Die naturwissenschaftlichen Fächer liegen mir irgendwie, also auch Mathematik“, verriet Anastasia Jeske, die beim Mathewettbewerb der Alexander-von-Humboldt-Schule (AvH) mit 39 von 48 möglichen Punkten das beste Ergebnis erzielte. Extra gelernt hatte sie im Vorfeld der Prüfung nicht, allerdings wurden in einer zusätzlichen Unterrichtsstunde einige Beispiele behandelt, und es gab Hausaufgaben.

Die Achtklässler der Europaschule stellen Jahr für Jahr bei einem Wettbewerb ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis. Jetzt wurden die besten Rechenkünstler während der großen Pause im Lehrerzimmer ausgezeichnet. Siegtraut Lissé, Fachbereichsleiterin für Mathematik, überreichte unter dem großen Applaus des Kollegiums die Urkunden an Anastasia Jeske (39 Punkte), Mara Dieter (38,5), Ali Salah el Din (38), Daniil Obukov (35,5), Vanessa Wieland (34), Mara Hunger (30,5), Luca Biereth (28) und Carolin Erb (28). Als nächste Herausforderung folgt der Kreisentscheid am 4. März. Der stellvertretende Schulleiter Lutz Ackermann zeigte sich erfreut über die guten Leistungen der Jugendlichen.

In Hessen wird jedes Jahr ein Mathematikwettbewerb für die achten Klassen aller Schulzweige ausgeschrieben. Zum Beginn gibt es entsprechende Klassenarbeiten für alle Schüler. Je nach Schulzweig werden unterschiedliche Anforderungen gestellt. Dabei können maximal 48 Punkte erreicht werden. Die besten Schüler vertreten die Schule dann beim Kreisentscheid sowie bei weiteren Wettbewerben. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional