Viernheim

Katholische Kirche Morgen und in einer Woche erhalten 68 junge Menschen zum ersten Mal den Leib Christi in Gestalt der Hostie

Kommunionkinder wollen das Zuhause von Jesus finden

Archivartikel

VIERNHEIM.Am ersten und am zweiten Sonntag nach Ostern wird in Viernheim Erstkommunion gefeiert. 68 Kinder erhalten zum ersten Mal den Leib Christi in der Gestalt der Hostie. Morgen, am „Weißen Sonntag“, feiern die Gemeinde Johannes XXIII. sowie eine Gruppe der Pfarrei St.-Hildegard-St.-Michael in der Hildegardkirche. Die Erstkommunion in der Michaelskirche folgt am nächsten Sonntag, 15. April.

Seit Oktober fiebern 20 Mädchen und Jungen in der Pfarrei Johannes XXIII. der ersten heiligen Kommunion entgegen. Nach dem Eröffnungsgottesdienst mit der Übergabe der Bibeln wurde mit den Gruppentreffen begonnen. Sie Kommunionkinder lernten sich kennen und gestalteten ihre Jesuskerze.

Sie erkundeten die Marienkirche und machten sich in Viernheim auf die Suche nach Kapellen, Kreuzen und Symbolen an Wohnhäusern. Sie beschäftigten sich mit Jesus, seinem Land und seiner Geschichte. So trafen sich die Gruppen zum „letzten Abendmahl“, bei dem Fladenbrot gebacken und mit den Familien die Agape gefeiert wurde. Zusätzlich zur Kommunionzeit versammelten Pfarrer Ronald A. Givens und Gemeindereferentin Angela Eckart die Erstkommunionkinder immer im Sonntagsgottesdienst, um mit ihnen Geschichten aus der Bibel zu besprechen. Die Kar- und Ostertage waren der letzte Teil auf dem Weg zur ersten Heiligen Kommunion.

Der Erstkommuniongottesdienst am morgigen Sonntag beginnt um 10.15 Uhr in der Marienkirche. Zum Dankgottesdienst treffen sich die Mädchen und Jungen am 29. April wieder. Die Erstkommunionvorbereitung in St.-Hildegard-St.-Michael hat mit dem Lichterzauber und einer Kirchenführung in der Michaelskirche begonnen. Das Thema der Erstkommunion in diesem Jahr lautet: „Jesus, wo wohnst du?“. Die 48 Kinder haben kleine Häuschen gebastelt und ein Symbol für Jesus draufgemalt, um zu zeigen, dass Jesus bei ihnen in ihrem Zuhause wohnt. In sieben Weggottesdiensten haben die Kinder dann weitere Häuser in Viernheim kennengelernt, in denen Jesus besonders präsent ist: Haus des Lebens, Josefskrankenhaus, Johannes-Schrey-Haus, Sozialzentrum, Caritas-Sozialstation, Rhein-Neckar-Hotel. Vertreter der Caritas-Straßenapostel haben einen Weggottesdienst besucht, um Kindern und Eltern davon zu berichten, wie sie sich im Auftrag Jesu um die Menschen in der Pfarrei sorgen.

In den gemeinsamen Kommunion-stunden haben die Kinder Jesusgeschichten gehört und dabei erfahren, welche Botschaft Jesus für uns hat. Beim gemeinsamen Versöhnungsnachmittag standen biblische Geschichten von Umkehr und Versöhnung im Mittelpunkt, und zuletzt haben die Erstkommunionkinder überlegt, warum sie gerne möchten, dass Jesus bei ihnen, in ihren Herzen wohnt.

Diese persönlichen Glaubenszeugnisse werden die Kinder in den Erstkommuniongottesdiensten der Gemeinde vortragen.

Am morgigen Sonntag wird um 10 Uhr die Erstkommunion in St. Hildegard gefeiert. Eine Woche später, am 15. April, schlägt um 10 Uhr die große Stunde der Erstkommunionkinder in St. Michael.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel