Viernheim

Fußball II Kein Training während zweiwöchiger Corona-Quarantäne

Kreisliga beginnt ohne TSV Amicitia

Archivartikel

Viernheim.Am Wochenende startet die Fußball-Kreisliga Mannheim mit dem ersten Spieltag in die neue Saison. Nicht dabei ist allerdings der TSV Amicitia Viernheim, dessen Partie gegen Aufsteiger KSC Schwetzingen auf Wunsch der Südhessen kurzfristig abgesetzt wurde. Auch das Pokalspiel der Vorwoche gegen Rot-Weiß Rheinau war abgesagt worden. Grund ist eine zweiwöchige Quarantäne, in die alle Spieler der ersten Mannschaft und die Trainer geschickt worden waren, nachdem es im Team einen Corona-Fall gegeben hatte. Die angeordneten Tests verliefen zwar negativ, 14 Tage lang konnte aber nicht trainiert werden. Damit sind die Blaugrünen jetzt schon zwei Pflichtspiele im Rückstand und werden deshalb wohl demnächst unter der Woche antreten müssen. Bis dahin will Trainer Norbert Muris sein Team wieder auf Vordermann bringen, nachdem die Vorbereitung unterbrochen werden musste.

Zwei Neuzugänge

Es gibt auch positive Nachrichten aus dem Lager des Fusionsvereins, der auf dem Transfermarkt zweimal erfolgreich war. Mit Matteo Monetta konnte kurzfristig ein Routinier mit Torgarantie verpflichtet werden, der schon zu Verbandsligazeiten (Saison 15/16) seine Qualitäten beim TSV Amicitia unter Beweis stellte und in 27 Spielen 21 Mal traf. Der 36-jährige Offensivspieler war zuletzt für Arminia Ludwigshafen in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aktiv und ist sofort für die Blaugrünen spielberechtigt. Vom Verbandsligisten TSG Weinheim kommt Kenta Uchida nach Viernheim. Der 20-jährige Japaner war zuvor beim FV Nussloch und dem TSV Wieblingen aktiv und soll im Mittelfeld zum Einsatz kommen, ist wegen des Wechsels allerdings noch gesperrt. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional