Viernheim

Fußball 2. Herrenmannschaft der TSV Amicitia gegen Phönix

Kreisligisten im Duell

Viernheim.In der Fußball-Kreisliga Mannheim geht es derzeit spannend zu wie schon lange nicht mehr. Ein halbes Dutzend Teams befindet sich noch im Rennen um Meisterschaft und Aufstieg, aber auch das Mittelfeld ist nicht weit entfernt. Am Tabellenende kämpfen ebenfalls sechs Teams um den Klassenerhalt. Dazu zählt auch Phönix Mannheim und der TSV Amicitia Viernheim II, die sich am Sonntag (14.30 Uhr) im direkten Duell gegenüber stehen.

Die Gastgeber konnten nach 2:1-Siegen in Hockenheim und gegen die TSG Weinheim II in den vergangenen Wochen aus dem Tabellenkeller klettern, sind aber noch lange nicht in sicheren Gefilden. Mit 13 Zählern belegen die Mannheimer Platz zehn. Trainiert werden sie seit Rundenbeginn vom Viernheimer Michael Dally, der die Blau-Grünen nach mehreren Beobachtungen natürlich aus dem Effeff kennt. Mit einem Heimsieg wollen sich die Gastgeber weiter von der gefährlichen Zone absetzen.

Torchancen sehen und nutzen

Dieses Ziel haben aber auch die Südhessen, die als Tabellenzwölfter zwölf Punkte auf dem Konto haben. Die Viernheimer sind seit drei Spielen (zwei Siege, ein Unentschieden) in der Liga ungeschlagen und würden diese Serie gerne fortsetzen. Die junge Truppe von Trainer Uwe Beck trifft allerdings auf einen erfahrenen Gegner, der sich auf dem holprigen Rasen des Stadions „Zum Herrenried“ bestens auskennt und entsprechend spielt. Deshalb sollten sich die Blau-Grünen nicht nur auf ihre technischen Fähigkeiten verlassen, sondern auch im Zweikampf den nötigen Biss zeigen und vor allem dieses Mal die erspielten Torchancen besser nutzen. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional