Viernheim

Legen Sie bitte Ihr Handy weg!

Caspar Oesterreich fordert Eltern auf, Vorbilder für ihre Kinder zu sein

Man kann seine Kinder noch so gut erziehen, sie machen einem doch alles nach. Als Thomas Graschtat das bekannte Sprichwort bei seinem Vortrag zitiert, müssen einige Eltern lachen. Aber der Jugendmedienschutzbeauftragte hat Recht, wenn er den Eltern empfiehlt, Vorbild zu sein, den eigenen Medienkonsum zu überdenken und das Smartphone während der gemeinsamen Zeit mit den Kindern auszuschalten.

Und nötig ist der selbstverständlich erscheinende Rat auch. Denn dem zustimmenden Nicken zu den Vorschlägen folgt bei einigen Eltern nur wenig später der Griff in die Tasche und ein Blick aufs Handy. Immer wieder wird während des Vortrags auf den Bildschirmen herumgetippt. Kein Wunder, dass sechs von 23 Schülern in Graschtats Klasse angeben, sogar während des Unterrichts auf die Toilette zu gehen, nur um keine Nachricht auf dem Handy zu verpassen.

Dabei sollten allen Eltern die Gefahren bewusst sein, die mit der unkontrollierten Mediennutzung verbunden sind. Vor allem millionenfach heruntergeladene Spiele wie „Coin Master“, die sich mit ihrem Design gezielt an Kinder richten, gleichzeitig aber den Spaß am Glücksspiel propagieren – hinter der App stehen schließlich Wettanbieter und Casinobetreiber – haben auf den Handys von Kindern nichts zu suchen. Und da sich Einsicht viel besser im Gespräch und über die Vorbildfunktion der Eltern erzielen lässt als durch strikte Verbote: Legen Sie bitte Ihr Handy weg!

 
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional