Viernheim

Fußball-Kreisliga 1:5-Pleite bei der TSG Lützelsachsen

Lehrstunde für Blau-Grün

Archivartikel

Lützelsachsen.Das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga Mannheim zwischen dem Tabellendritten TSG Lützelsachsen und dem unmittelbaren Verfolger TSV Amicitia Viernheim zeigte, dass die Südhessen für einen Rang ganz vorne noch nicht reif sind. Die Gastgeber waren mit dem 1:0 (2., Muharemovic) sofort Herr im Haus ist. Danach bekamen die Viernheimer das Spiel nicht mehr in den Griff, erhielten dafür aber eine Lehrstunde in Sachen moderner Fußball.

Gästecoach Marc Willems hatte erneut umgestellt. Mit Thomas Sturn als Linksverteidiger und Patrick Marschlich als Innenverteidiger standen zwei kreative Spieler in der Viererkette, mit Florian Schlierf und Florian Lammer saßen zwei gelernte „Defensive“ auf der Reservebank. Die ersten drei Gegentore fielen über die linke Abwehrseite. Zur Pause blieb Sturn in der Kabine. Da war beim Stand von 4:1 (43., Muharemovic) für Lützelsachsen die Partie längst entschieden.

Erst nach dem 2:0 (15., Restle) wachten die Blaugrünen auf. Bei einem Handspiel fast auf der Torlinie hatte die TSG doppelt Glück. Der Übeltäter sah nicht Rot und Patrick Marschlich schoss den Elfmeter neben das Tor. Besser machte es drei Minuten später Fatbardh Behlulaj, der einen Strafstoß sicher zum Anschluss verwandelte (28.). Die Hoffnungen wurden durch das 3:1 von Konstantin Beutel (32.) aber schnell wieder zerstört.

Nach dem Wiederanpfiff überließ die TSG den Gästen das Geschehen, ohne aber die Kontrolle zu verlieren. Viernheim fehlte jedoch weiterhin Tempo, Kreativität und Zweikampfstärke. So kam Lützelsachsen sogar noch zum 5:1 Trautmann (78.). JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional