Viernheim

Verkehr Bauausschuss beschließt neue Einbahnstraßen-Regelungen in der Innenstadt / Testphase von einem Jahr geplant

„Leitersystem“ startet zum Jahreswechsel

Viernheim.Zum 1. Januar 2019 kommt das neue Einbahnstraßensystem in der Innenstadt. Das beschloss der Bau- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Die Regelungen gelten zunächst für die Testphase von einem Jahr, währenddessen erwartet die Politik von der Verwaltung Zwischenergebnisse über die Verkehrsentwicklung.

Lediglich UBV- und Grünen-Vertreter enthielten sich bei der Abstimmung. Sie hatten sich zuvor dafür ausgesprochen, die einzelnen Straßen getrennt zu behandeln. Dieser Änderungsantrag wurde allerdings mehrheitlich abgelehnt. Die anderen Parteien befürchteten, das geplante „Leitersystem“ könnte sonst in seiner Gesamtheit nicht mehr funktionieren.

Vertreter aller Fraktionen sprachen von intensiven, teils kontroversen Diskussionen in den eigenen Reihen über das Einbahnstraßen-Konzept der Verwaltung. UBV-Fraktionsvorsitzender Walter Benz kritisierte unter anderem die geplante Umkehrung der Fahrtrichtung in der Karl-Marx-Straße – zwischen Lampertheimer und Rathausstraße. Benz rechnet mit zunehmenden Staus ab der Ladenburger Straße.

Jörg Scheidel (CDU) wies auf das letztlich mehrheitliche Votum seiner Fraktion für das System hin. Er regte an, vor der Einführung Verkehrszählungen durchzuführen, um später Veränderungen feststellen zu können. Auch Manfred Winkenbach von den Grünen sieht neuralgische Punkte im System. Grundsätzlich aber halte er es für unumgänglich, „die Befahrbarkeit der Stadt herzustellen“ und sich auch um das Wohl der Fußgänger zu kümmern, so Winkenbach. Für eine „enge Evaluation“, insbesondere in den extrem belasteten Straßen, plädierte FDP-Stadtverordneter Bernhard Kammer. Zudem mahnte er, das Konzept des Verkehrsplaners nicht zu zerpflücken. wk

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional