Viernheim

Spende Sparkassenstiftung unterstützt Kinderschutzbund

Lernen in der „Rappelkiste“

Archivartikel

Viernheim.. Die „Rappelkiste“ des Kinderschutzbundes fördert Schüler mit Migrationshintergrund oder aus sozial schwierigen Verhältnissen im Grundschulalter. Für dieses Projekt werden viele Spenden benötigt, um Fachpersonal anstellen zu können. Ihren alljährlichen Beitrag zu dem Projekt leistete nun auch wieder die Sparkassenstiftung Starkenburg. Stiftungsmanagerin Andrea Helm und Ali Kocak von der Viernheimer Sparkassenfiliale überreichten den Verantwortlichen 1600 Euro und erkundigten sich dabei auch über die Entwicklung der Fördermaßnahme.

Die „Rappelkiste“ selbst befindet sich seit einigen Jahren in den Räumen des Kinderschutzbundes in der Wasserstraße. Das bisherige Domizil in der Rathausstraße hatte der Ortsverband aus Kostengründen aufgegeben, weil er die dortigen Räumlichkeiten angemietet hatte, aber nur einige Stunden pro Woche nutzen konnte. Mittlerweile werden auch nur noch Grundschüler gefördert, die von den jeweiligen Lehrern empfohlen werden.

Die Förderung und Betreuung der bis zu 16 Kinder erfolgt durch pädagogisch qualifiziertes Personal. Aktuell sind es neun Fachkräfte, die unter anderem für Sprach- und Leseförderung sowie Hausaufgabenbetreuung zuständig sind.

Dazu leistet die Sparkassenstiftung seit 2009 ihren Beitrag, mittlerweile hat sich die Hilfe auf mehr als 35 000 Euro summiert. Die Kinder bedankten sich mit einem selbstgebastelten Plakat, das demnächst in einem Schaukasten in der Sparkassenpassage gezeigt wird. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional