Viernheim

Glaube Katholische Kirche erinnert an Heiligen Martin

Lichter setzen ein Zeichen

Archivartikel

Viernheim.Am 11. November ist der Gedenktag des Heiligen Martin. Große Feste und Umzüge, die an das Leben und Wirken erinnern, können in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Katholische Kirche hat aber andere Möglichkeiten gefunden, in dieser Woche den Heiligen Martin zu feiern. In den vier katholischen Kindertagesstätten feiern die Mädchen und Jungen Sankt Martin gemeinsam mit den Erziehern in der Einrichtung. Es passt außerdem, dass die Gottesdienste in dieser Caritaswoche (wir berichteten) unter dem Motto „Sei gut, Mensch!“ stehen und den Schutzpatron des Bistums Mainz in den Blick nehmen.

Doch die gute Tat des Heiligen Martins, durch die er das Licht und die Liebe Jesu weitergetragen hat, soll auch in der Stadt Viernheim in diesen Tagen zum Leuchten kommen: Unter dem Titel „Zünd’ ein Licht an“ laden das Bistum und die Katholische Kirche Viernheim ein, zuhause ein Martinsfenster zu gestalten. Besonders begrüßen würden es die Viernheimer Pfarreien, wenn das Fenster von der Straße aus zu sehen wäre.

Wort-Gottes-Feier im Garten

Bis Sonntag, 15. November, sollen die Fenster abends zum Leuchten gebracht werden. Dafür kann man einfach eine oder mehrere Laternen an das Fenster hängen und beleuchten oder das Fenster mit Figuren oder Bildern der Martinslegende gestalten. Im Sinne des Heiligen Martin soll das Licht der Laternen ein Hoffnungszeichen sein.

Am Sonntag wird auch in der monatlichen Wort-Gottes-Feier für Familien mit Kleinkindern an Sankt Martin erinnert. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr im Garten an der Michaelskirche, neben den Kontaktdaten soll auch die Martinslaterne mitgebracht werden. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional