Viernheim

Pferdesport Viernheimer Starter überzeugen beim Herbstturnier des Reit- und Fahrvereins / 244 Teilnehmer aus sieben Nationen

Lokalmatadore gut platziert

Archivartikel

Viernheim.Während draußen auf den Freiplätzen nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage noch die Wasserpfützen standen, fühlten sich die Teilnehmer des Herbstturniers beim Reit- und Fahrverein (RuF) unter dem Hallendach sichtlich wohl. In den 19 Prüfungen sahen die Besucher über 700 Starts. Mit 244 Reitern aus sieben Nationen und insgesamt 754 Pferden war das Meldeergebnis einmal mehr hervorragend. Die Lokalmatadore zeigten sich der großen Konkurrenz gegenüber oft gut gewappnet und konnten einige Siege feiern.

Die Viernheimer erwischten einen guten Start, denn gleich in der Springpferdeprüfung Klasse A* konnte der Sieg von Bernd Herbert auf Piri Piri bejubelt werden. Herbert ritt mit Dante auch noch auf Platz fünf. In der Springpferdeprüfung Klasse A** holte sich Claudia Kraus auf Siegfried Rang zwei. Hanna Holzschuh wurde auf Quaisa Quim Dritte.

Richard Vogel vom RV Mannheim schaffte in der Springpferdeprüfung Klasse M* das Kunststück, mit Codex, Icebreaker und Lumpi die ersten drei Plätze zu belegen. Bernd Herbert holte sich auf Gerda und No Limit de la Pomme die Ränge sieben und acht.

Auch der Viernheimer Reiternachwuchs konnte sich wieder in die Siegerlisten eintragen. In der Stilspringprüfung Klasse A* gewann Amy Holzschuh mit Madness den Wettbewerb und belegte mit Fiorello und PSS Can zudem die Plätze drei und fünf. Elena Roesch auf Lord der Lütte wurde Zweite. In der Springprüfung Klasse A** wurde Amy Helfrich (Reitgemeinschaft) auf PSS Can Dritte und schaffte es in einem anderen A-Springen** mit Gavanie sogar auf Platz eins. Elena Roesch auf Lord der Lütte wurde Dritte. Beim Stilspringwettbewerb schaffte es Paul Schumacher mit Momo als Fünfter noch in die Platzierungen.

Starke Leistungen von Lea Koob

Lea Koob sprang mit Cayman in der Springprüfung Klasse L auf Rang zwei, Elias Hohler wurde auf Zeemeermin Fünfter. In einer weiteren Springprüfung der Klasse L holte sich Lea Koob in der Abteilung 1 auf Coco Jambo den Sieg. In Abteilung 2 dominierte Hanna Mahnke auf Gräfin Stakkata.

Ganz vorne landete auch Elias Hohler mit Corsino in einem L-Springen, Nina Müller wurde auf Talina Zweite. Auch in der Punktespringprüfung Klasse L mit Joker dominierten die Viernheimer. Nina Müller aus Quantana gewann diese Prüfung, Lea Koob wurde auf Cayman Dritte.

Auch im Dressurviereck wurden zwei Wettbewerbe angeboten. In der Dressurprüfung der Klasse A* kam Valea Gonsior auf Golden Glamour auf den fünften Platz, Paula Rittersberger wurde mit Frieda Gold Sechste. Im Dressurwettbewerb E5/2 verpasste Lucy Peters auf Espania knapp den Sieg, Nicole Heibel auf Forester’s Quibell schaffte es auf Rang drei.

RuF-Chef Peter Holzschuh war mit dem Turnierverlauf und dem Abschneiden der eigenen Reiter sehr zufrieden. „Es gab keine nennenswerten Probleme, und die Atmosphäre war einmal mehr ausgezeichnet. Ein Dank gilt unseren zahlreichen Helfern, die einen reibungslosen Ablauf gewährleistet haben.“

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional