Viernheim

Baustellen Bei Aldi, Penny, Eissporthalle, AvH, BP-Tankstelle und am „Deutschen Kaiser“ wird gewerkelt

Markante Neubauten verändern das Stadtbild in Viernheim

Viernheim.An Baustellen mangelt es in Viernheim derzeit wahrlich nicht. Straßen werden saniert oder neu geteert, Fassaden isoliert, verputzt und neu gestrichen, Dächer werden umgedeckt, und unterirdisch werden Kabel sowie Rohrleitungen verlegt. Dazu verändern markante Neubauten an exponierten Stellen das Stadtbild.

Am Ende der Heidelberger Straße hat der Lebensmitteldiscounter Aldi vor wenigen Wochen seinen alten Markt abgerissen und erstellt derzeit an gleicher Stelle ein größeres und moderneres Geschäft. Am Ende des Jahres soll die Eröffnung gefeiert werden. Auch beim Mitbewerber Penny zeichnet sich eine Veränderung ab. Der bestehende Innenstadt-Laden in der Kettelerstraße wird demnächst geschlossen und einige Meter weiter entfernt in der gleichen Straße wieder seine Türen öffnen. Dort, wo zuletzt der Treff 3000 angesiedelt war, steht nach Sanierungsarbeiten dann eine größere Verkaufsfläche zur Verfügung. Auch hier wird man noch im Laufe des Jahres einkaufen können.

Für immer geschlossen beleibt dagegen die Gaststätte „Deutscher Kaiser“ am OEG-Bahnhof. Der große Saal, in dem der Männergesangsverein über Jahre seine Singstunden abhielt und wo auch zahlreiche Feste gefeiert wurden, ist bereits der Spitzhacke zum Opfer gefallen. Das restliche Gebäude wird kernsaniert und soll später neuen Wohnraum bieten. Der Verein dagegen baut sich im Sportgebiet West derzeit ein eigens Domizil.

Neue Wohnungen entstehen auch in der oberen Rathausstraße. Auf dem Gelände der ehemalige BP-Tankstelle Wolf, zuletzt Avia, entsteht derzeit ein moderner Komplex mit mehreren Wohneinheiten. Bauherr Minera Kraftstoffe – Mineralölwerk Rempel GmbH verspricht dort „Wohnen und leben mit Freude“.

Rege Bautätigkeit ist seit einigen Wochen auch an der Zufahrt zum Bannholzgraben festzustellen, wo früher die Eissporthalle nicht nur den Viernheimer Sportfreunden als beliebter Ort für die Freizeitgestaltung diente. Wie mehrfach berichtet, wird dort ein Apartment-Hotel mit 86 Einheiten erstellt. Eine ebenfalls geplante Pflegeeinrichtung in unmittelbarer Nachbarschaft wurde jedoch nicht genehmigt.

Längst verschwunden ist auch die legendäre, aber in die Jahre gekommene Villa Kunterbunt, lange Zeit das Domizil des Stadtteilbüros Ost der städtischen Jugendförderung. Dort wird derzeit ein Containercomplex erstellt. Der Bolzplatz fiel den Baumaßnahmen leider zum Opfer.

Fundamente wurden schon gegossen und auch erste Container aufgestellt. Diese dienen als Klassenzimmer, während in der Alexander-von-Humboldtschule (AvH) umfangreiche Sanierungsmaßnahmen und Erweiterungsarbeiten über die Bühne gehen. Auch das Stadtteilbüro Ost wird dort wieder einziehen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional