Viernheim

Kultur Mitgliederversammlung der Starkenburg-Philharmoniker / Großes Programm für die Region geplant

Mehr Einnahmen durch mehr Konzerte erhofft

Archivartikel

Viernheim.Die Starkenburg-Philharmoniker wollen auch 2019 einen wesentlichen Beitrag zur Pflege der Musikkultur auf hohem Niveau in der Region leisten. Das kündigte Rúnar Emilsson, seit einem Jahr Erster Vorsitzender der Starkenburg-Philharmoniker, bei der Mitgliederversammlung in der Musikschule an.

Er erinnerte an die Konzerte in der Reihe eines gemeinsamen Jahresprogramms 2017 / 2018 und teilte mit, dass dieses Programm 2019 erweitert wird. Eine große Hilfe für das Orchester sei die Unterstützung durch diverse Sponsoren gewesen.

Gute Zusammenarbeit im Team

Die wichtigste Voraussetzung für die großen Erfolge des Orchesters sei die gute Zusammenarbeit im Team. Dafür dankte er vor allem dem musikalischen und künstlerischen Leiter Günther Stegmüller sowie allen Vorstandsmitgliedern.

Mit dem Kassenbericht zeigte Schatzmeister Armin Falb auf, dass zur Erhaltung der hohen Qualität des Orchesters die Konzerterlöse und Mitgliedsbeiträge nicht ausreichen, so dass der Verein auf Sponsoren angewiesen ist. Nur so sei es möglich, ein Defizit bei der Jahresrechnung zu vermeiden. Armin Falb nannte als realistisches Ziel für den Haushalt 2019 eine „schwarze Null“.

Als Kassenprüfer bescheinigte Peter Straub dem Schatzmeister eine lupenreine Rechnungslegung und gab Denkanstöße, wie der Ertrag verbessert werden kann. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Im Mittelpunkt der Tagesordnung stand der Bericht des musikalischen und künstlerischen Leiters Günther Stegmüller, der ein wesentlich größeres Konzertprogramm ankündigte. Das beginnt mit Neujahrskonzerten in Viernheim, Lampertheim und Wald-Michelbach.

Das Frühlingskonzert wird fester Bestandteil des Jahresprogramms werden. Konkrete Pläne für die Aufführungen mit der Apostelspielschar gibt es bereits für die nächsten drei Jahre. Auch zwei Sinfoniekonzerte werden künftig jährlich in Viernheim und Lampertheim angeboten. Stegmüller hofft, dass mit dem größeren Konzertangebot auch mehr Einnahmen erzielt werden. Trotzdem wird das Orchester weiterhin auf Sponsoren angewiesen sein.

Zu den Plänen Stegmüllers gehört auch ein Konzert, das in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung Bergstraße veranstaltet werden soll. Ein weiterer Ansprechpartner ist die Wirtschaftsförderung Überwald. Da in dem neuen Jahresprogramm wieder mehrere Konzerttermine der städtischen Musikschule mit verschiedenen Stilarten aufgeführt werden, verspricht diese Konzertreihe besonders vielseitig zu werden.

Beirat für den Vorstand

Bei der Aussprache zu den Berichten wurde angeregt, dem Vorstand einen Beirat mit Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Kommunalpolitik anzugliedern. Diese Botschafter der Starkenburg Philharmoniker wären sicher eine große Hilfe bei dem Bemühen um neue Plätze für deren Konzerte. H. T.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional