Viernheim

Aktion Ringer spenden Teil des Verkaufserlöses

Mit Masken für den Vogelpark

Archivartikel

Viernheim.Der Stemm- und Ringclub (SRC) hat mit dem Vereinslogo versehene Gesichtsmasken anfertigen lassen, von deren Verkauf auch der Viernheimer Vogelpark profitiert. „Zwei Euro von jeder verkauften Maske gehen an den Verein, dem während der seit drei Monaten andauernden Corona-Krise mehrere Einnahmen weggebrochen sind, die laufenden Kosten aber gleich blieben“, begründete der SRC-Vorsitzende Peter Neuß beim Pressetermin die Zusammenarbeit.

Sehr zur Freude von Michael Haas, Schatzmeister des Vereins Vogelpark. „Wir hatten lange Zeit schließen müssen, wodurch weniger Spenden eingegangen sind. Außerdem musste der Frühlingsmarkt abgesagt werden. Im Gegensatz dazu müssen Futter für die Tiere sowie der Unterhalt des Parks bestritten werden. Da kommen solche Aktivitäten wie die der Ringer natürlich gerade recht“, so Haas.

Um die Not etwas zu lindern, haben sich die Verantwortlichen des SRC Viernheim entschlossen, die Tierfreunde am Verkauf der Gesichtsmasken zu beteiligen. Außerdem interessieren sich die Ringer an der Übernahme einer Tierpatenschaft. Hierzu wurde den Sportlern ein Känguru in Aussicht gestellt, das sogar zum Maskottchen des Bundesligaaufsteigers werden könnte.

Wann die Ringer wieder auf der Matte trainieren und kämpfen dürfen, steht derzeit noch in den Sternen. „Zuletzt durfte nur individuell zu Hause trainiert werden. Mittlerweile kann aber auch wieder ein Vereinstraining angeboten werden“, sagte Neuß.

Die Masken können zum Preis von acht Euro beim Kiosk Wendel in der Theodor-Heuss-Allee 2, in der Alexander-Klause (Alexanderstraße 28) und bei „Lotto und mehr Hofmann“ in der Schulstraße erworben werden. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional