Viernheim

Soziales Bürgerstiftung belohnt in der Krisenzeit Vereine und Hilfsorganisationen mit Gastronomie-Gutscheinen

„Miteinander steht im Vordergrund“

Archivartikel

Viernheim.Mit einer großen „Dankeaktion“ würdigt die Bürgerstiftung das Engagement von Viernheimern, die sich in der Corona-Krise besonders um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Insgesamt sind bisher 3000 Euro an Vereine und Einrichtungen geflossen.

„Die Erkenntnis, dass nur zusätzliche Anstrengungen und gemeinsames Handeln und Denken uns durch diese bedrohliche Zeit bringen, hat sich mittlerweile durchgesetzt und fordert die Gesellschaft tatsächlich zum Umdenken heraus“, schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. Nicht der Egoismus des Einzelnen stehe nun im Vordergrund, sondern vermehrt „das Wir, das Miteinander und Füreinander“. Die Bürgerstiftung sehe sich dazu verpflichtet, sich bei all jenen zu bedanken, die mit ihrem Einsatz und ihrer Tätigkeit in der herausfordernden Krisensituation für die Bürger der Stadt arbeiten und Ansprechpartner sind.

So überreichte der Zweite Vorsitzende Sven Peterhänsel Lara Polanowski und Lillian Stewart von der katholischen Jugend 30 Dankeschön-Zertifikate à 15 Euro zum Einlösen in der Pizzeria Roma. Polizistin Silvia Köglmeier erhielt zwei Kuchenplatten des Cafés Rall für ihre Viernheimer Kollegen.

Unterricht per Videokonferenz

Das Technische Hilfswerk möchte die Aus- und Weiterbildung per Videokonferenz vorantreiben, da zurzeit keine gemeinsamen Lehrgangsveranstaltungen möglich sind. Dafür sei eine spezielle Software erforderlich, deren Beschaffung die Bürgerstiftung mit 500 Euro unterstützt.

Durch die Corona-Krise entfallen dem Förderverein Freiwillige Feuerwehr unter anderem Einnahmen aus Veranstaltungen, die sonst der Einsatzabteilung zugute kommen. Deshalb, aber auch als großes Dankeschön an die Feuerwehr, überreichte Schriftführer Bernd Schafhaupt 500 Euro. Die Vertreter des Malteser Hilfsdienstes erfreute Erste Vorsitzende Anja Kirchner mit einem Gutschein über 500 Euro für ein gemeinsames Essen im Bistro Maximum.

Simone Baaß und Jürgen Faltermann erwarben ferner eine größere Anzahl von Gutscheinen à zehn Euro bei mehreren Viernheimer Restaurants, die nun den Johannitern zugute kommen.

Jürgen Faltermann überraschte darüber hinaus die Mitarbeiter des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt mit einem großen Gutschein des Eiscafés Riviera. AWO-Vertreterin Susanne Frenzel zeigte sich begeistert über die Aktion, weil auch die Viernheimer Gastronomen davon profitierten. „Auch die Busfahrer unserer Stadt sollten nicht vergessen werden“, betont die Bürgerstiftung. Für sie gab es Gutscheine für ein Frühstück am Bahnhofskiosk.

Im Oktober 2007 hat die Bürgerstiftung Viernheim ihre Arbeit aufgenommen und fördert seitdem Projekte, die von bürgerschaftlichem Engagement getragen sind. Für die große „Dankeaktion“ in der aktuellen Krisensituation sind die Verantwortlichen nun direkt auf die engagierten Gruppen in Viernheim zugegangen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional