Viernheim

Kultur Herolde, Kolpingkapelle und FFW-Korps gründen Verein

Mitglieder müssen abstimmen

Archivartikel

Viernheim.Beim Orchester Musik hoch drei klappt das Zusammenspiel seit einigen Jahren so gut, dass die beteiligten Formationen – Kolpingkapelle/Stadtorchester, Herolde und Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) – entschieden haben sich zusammenzutun. Es sei eine „Verschmelzung zur Neugründung“, erklärte bei der Bekanntgabe der Entscheidung Jürgen Schweikart von der Kolpingkapelle, dass nicht ein Verein den anderen aufnimmt, sondern zwei gleichberechtigte Vereine in einem neuen aufgehen werden (wir berichteten).

Nun haben sich die Verantwortlichen auf einen Namen geeinigt: Musik hoch drei Viernheim soll der neue Verein offiziell heißen. Zustimmen müssen jetzt nur noch die jeweiligen Mitglieder. Am Montag, 9. September, finden beide außerordentlichen Mitgliederversammlung statt. Die Kolpingkapelle entscheidet um 19 Uhr im Gymnastikraum des Hallenbades, bevor die Mitglieder der Herolde um 19.30 Uhr ihr Votum in der Kulturscheune abgeben, wie es in einer Mitteilung der Orchester heißt. Es ist unwahrscheinlich, dass es dabei Widerspruch gegen die Neugründung geben wird, spielen die Musiker doch schon seit gut zwei Jahren zusammen.

Das Musikkorps der Feuerwehr braucht kein Mitgliedervotum – es ist eine städtische Abteilung, zu deren endgültiger Auflösung die Stadtverordnetenversammlung die Satzung der Freiwilligen Feuerwehr ändern müsste. Bis zu einer ersten Generalversammlung wird der neue Übergangsvorstand von Musik hoch drei Viernheim aus Jürgen Schweikart, Georg Schmitz und Annette Rihm bestehen. cao

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional