Viernheim

Fußball DFB-Mobil zu Gast beim TSV Amicitia / 30 Kinder absolvieren Trainingseinheit

Möglichst viele Ballkontakte

Viernheim.Training mit F- und E-Junioren stand beim Besuch des DFB-Mobils auf dem Programm. Auf dem kleinen Rasenplatz an der Lorscher Straße tummelten sich 30 Jungen und Mädchen des TSV Amicitia, die gespannt auf die verschiedenen Aufgaben warteten. Die Jugendtrainer Martin Bieser und Julian Mendel vom Deutschen Fußballbund (DFB) boten eine exemplarische Übungseinheit, die an diese Altersklasse angepasst war. In erster Linie richtete sich der Besuch am Samstagvormittag aber an die Vereinstrainer der Blau-Grünen, denen moderne Trainingsmethoden gezeigt wurden.

„Es ist toll, dass unsere Trainer von den ganz jungen Altersklassen diese Möglichkeit nutzen, um sich in heimischer Umgebung fortzubilden. Davon profitieren letztendlich auch die jungen Fußballer“, freute sich Jugendkoordinator Uwe Beck über das Interesse auch zahlreicher Eltern. Die DFB-Trainer bewiesen dabei, das man bei entsprechender Vorbereitung durchaus auch mehrere Kinder gleichzeitig trainieren kann. Während Martin Bieser das Training leitete, erläuterte Julian Mendel die jeweiligen Übungen.

„Man sollte die kurze Zeit gut nutzen, denn oft wird nur zweimal die Woche trainiert“, spricht Mendel die vielen Pausen während der Übungseinheit an. „Nicht so viel erklären, stattdessen etwas vormachen und bei den Trinkpausen im Vorfeld auf dem Platz Wasserstellen definieren, wo die Kinder ihre Getränke abstellen können und auch schnell wieder finden“, so lautete ein Ratschlag.

Eigentlich wird das Demonstrationstraining nur mit rund 18 Kindern durchgeführt, diesmal mussten aber fast doppelt so viele Talente betreut werden. Aber auch dabei wurden die vorgegebenen Grundsätze befolgt: Spaß am Fußball vermitteln, einfache Regeln aufstellen, kleine Gruppen bilden, lange Wartezeiten vermeiden und viele Ballkontakte ermöglichen. Ein Besuch des DFB-Mobils dauert etwa dreieinhalb Stunden. Die Schulung beginnt mit der Begrüßung und Vorbesprechung des Trainings. Die Praxiseinheit ist für 90 Minuten konzipiert und endet mit einer gemeinsamen Nachbesprechung und einer kurzen Informationsveranstaltung. Abschließend erhalten die Kinder und die Vereinstrainer noch Geschenke und Informationsmaterial. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional