Viernheim

Fußball Erste Mannschaft des TSV Amicitia gewinnt mit 2:1 gegen den FC Hochstätt Türkspor

Mühsamer Arbeitssieg

Archivartikel

Viernheim.Es war die erwartet schwere Partie für den Fußball-Kreisligisten TSV Amicitia, denn der FC Hochstätt Türkspor erwies sich am Sonntag als körperlich kompakte und spielstarke Mannschaft. Nachdem sich die Hausherren die knappe Pausenführung verdient hatten, waren die Gäste nach dem Seitenwechsel spielbestimmend und kamen nicht unverdient zum Ausgleich. Da Sebastian Heinrich aber noch für die Südhessen traf, konnten sie einen wichtigen Heimsieg feiern.

Viernheims Trainer Norbert Muris hatte Rene Helbig in die Anfangsformation genommen. Er ersetzte den nach seiner Roten Karte in Wallstadt für eine Partie gesperrten Routinier Patrick Marschlich. Ansonsten blieb es bei der Ausrichtung, den Gegner früh zu stören und mit schnellem Umschaltspiel Torchancen zu kreieren. Allerdings konnte die Mannschaft die Vorgabe nur selten umsetzen, auch weil sie oft zu überhastet agierte. Trotzdem lag die Führung zweimal in der Luft. Nachdem der artistische Abschluss von Daniel Schmitt neben dem Gehäuse der Gäste landete, brachten seine Mitspieler wenige Minuten später den Ball bei einer unübersichtlichen Situation im Fünfmeterraum nicht über die Torlinie.

Mehrere Rettungsaktionen

Beim 1:0 in der 29. Minute lief dann aber alles wie erhofft. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld setzte Timo Endres Torjäger Schmitt in Szene, der zum 1:0 einschießen konnte. Ein Freistoß von Matteo Monetta, den Rene Schwall von der Linie köpfte (34.), und eine ähnliche Rettungsaktion durch Niklas Roesch auf der Gegenseite waren weitere gefährliche Aktionen.

Nach Wiederanpfiff erwischten die Gäste den besseren Start, kombinierten gut und ließen dem Gegner kaum noch Räume. Bei den Blau-Grünen gab es zu viele Abspielfehler, sie konnten den Ball einfach nicht lang genug kontrollieren. Der eingewechselte Schörghofer hätte für etwas mehr Ruhe auf dem Platz und den Rängen sorgen können, nach Zuspiel von Monetta scheiterte er aber an Gästekeeper Jan Kalfa.

Die Bemühungen von Hochstätt Türkspor wurden durch den Ausgleichstreffer belohnt (62.), als Berkan Demiröz einen Freistoß perfekt und unhaltbar in den Winkel zirkelte. Der Torjäger der Gäste war auffälligster Akteur und sorgte stets für Gefahr vor dem Viernheimer Gehäuse, in dem Torhüter Martin Rheingans allerdings eine souveräne Vorstellung ablieferte. Außerdem ließen die Innenverteidiger Laurenz Baaß und Matthias Kuhn gegen die groß gewachsenen Gegenspieler auch in der Luft wenig zu. Das Tor der Tages erzielte Rechtsverteidiger Sebastian Heinrich, der die präzise Flanke von Monetta verwertete (71.). JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional