Viernheim

Ringen SRC-Talente beim Wasserfallturnier erfolgreich

Nachwuchs auf; dem Podestplätze

Archivartikel

Viernheim.Mit einem kleinen, aber ungemein starken Aufgebot an Nachwuchsathleten war der Stemm- und Ringclub beim zehnten internationalen Wasserfallturnier in Triberg vertreten. Wegen der weiten Anfahrt waren die vier jungen Sportler mit ihren Betreuern bereits einen Tag früher angereist. Nach einem gemeinsamen Abend mit Tischkickerspielen und geselligem Beisammensein wurde in einer Jugendherberge übernachtet.

Tags darauf hieß es früh aufstehen, um rechtzeitig beim Wiegen zu sein. Insgesamt waren 294 Teilnehmer aus 61 Vereinen gemeldet, sogar eine Gruppe aus Italien hatte den weiten Weg nach Triberg auf sich genommen. Die Mädchen kämpften im Freistil, während die männlichen Ringer im griechisch-römischen Stil rangen. Halija Azimov konnte in der 23-Kilo-Klasse alle Gegner auf Schulter besiegen und belegte so souverän den erstem Platz. Lilly Böhm konnte nach einer Auftaktniederlage noch zwei Schultersiege feiern und landete in der Gewichtsklasse bis 33 Kilogramm auf dem zweiten Platz.

Bei den Jungen der C-Jugend startete Hamza Azimov in der Klasse bis 36 Kilo. Nach zwei klaren Schultersiegen verlor er zwar die nächsten beiden Kämpfe, belegte in der stark besetzten Gewichtsklasse einen hervorragenden dritten Rang. Maurice Tandler (44 Kilo) musste als B-Jugendlicher gegen teils zwei Jahre älteren Konkurrenten antreten. Dabei machte der Viernheimer seine Sache gut und belegte nach zwei Schultersiegen und einer technischen Überlegenheit den dritten Platz.

Der SRC Viernheim belegte in der Vereinswertung mit nur vier Startern den 19. Platz unter insgesamt 61 Vereinen. Abschließend nutzten die Nachwuchsringer noch die Möglichkeit und besuchten die Triberger Wasserfälle. Ein schöner Abschluss eines Ausflugs, bei dem die Kinder sehr viel Spaß hatten. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional