Viernheim

Futsal C-Junioren gewinnen Titel bei Kreismeisterschaften / A- und B-Junioren auf Platz zwei

Nachwuchskicker überzeugen

Archivartikel

Viernheim.Mit einem Meistertitel haben die Nachwuchskicker des TSV Amicitia die Futsal-Hallenkreismeisterschaften beendet. Die C-Junioren holten sich die Goldmedaillen, dazu wurden die A- und B-Junioren Vizekreismeister. Das erfolgreiche Abschneiden der Viernheimer machten die D-Junioren mit Rang vier komplett.

Das Turnier startete mit den C-Junioren, in zwei Gruppen wurden die Halbfinalteilnehmer ermittelt. Die Viernheimer unterlagen gleich im ersten Spiel mit 0:1 der TSG Weinheim. Gegen den VfB Gartenstadt folgte ein 2:1-Sieg. Im letzten Gruppenspiel reichte dann ein 1:1 gegen Heddesheim für den Einzug als Gruppenzweiter ins Halbfinale. Mit dem SV Schwetzingen lieferten sich die jungen Blau-Grünen eine packende Partie und sicherten sich einen knappen 1:0-Erfolg.

Im Endspiel trafen die Viernheimer erneut auf die Weinheimer. Auf beiden Seiten fielen in der regulären Spielzeit keine Tore, so dass ein Sechsmeterschießen die Entscheidung über den Kreismeistertitel bringen musste. Weinheims erster Schütze traf nur den Pfosten, dafür versenkte Kimo Resch den Ball im Netz. Auch der zweite TSG-Spieler setzte den Ball neben das Tor, allerdings vergab auch Viernheims Bogdan Kolchugin.

Als die TSG zum 1:1 ausgeglichen hatte, lag alles an Fabiano de Bessa. Der dritte Schütze verwandelte sicher und machte den ersten Platz klar. Als Kreismeister fährt die Mannschaft von Yücel Kuzu und Kai Seidel zur badischen Meisterschaft, die am Samstag, 15. Februar, in Straubenhardt ausgetragen wird. Die Endrunde der A-Junioren wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen. Die Viernheimer verloren nach einem 2:0 gegen Lützelsachen mit 0:1 gegen den SC Käfertal. Nach einem Sieg gegen Gartenstadt (2:1) reichte es gegen Schwetzingen nur zu einem Unentschieden, der 2:2-Ausgleich fiel nur Sekunden vor dem Abpfiff. Da reichte es auch nicht, dass die Blau-Grünen das Duell mit dem VfL Neckarau mit 2:0 gewannen – die Mannheimer hatten trotzdem zwei Punkte mehr auf dem Konto und wurden Kreismeister vor der Truppe von Trainer Lukas Cambeis.

Kleines Finale verloren

Die D1-Junioren spielten mit vier weiteren Vereinen in der Vorrundengruppe. Das erste Spiel gewann der TSV Amicitia mit 2:1 gegen Lützelsachen. Nach einem 0:0 gegen die SpVgg Wallstadt folgte der nächste Sieg (1:0 gegen Neckarau). Schon vor dem letzten Spiel war der Gruppensieg klar, da konnte man sich gegen FV 03 Ladenburg auch ein 1:1 erlauben. In der anderen Gruppe zogen mit dem ASV Feudenheim und dem SV Schwetzingen die stärksten Teams ins Halbfinale ein. Das bekamen die Viernheimer zu spüren, die gegen Feudenheim kaum eine Chance hatten (0:5). Im kleinen Finale ging es erneut gegen Wallstadt, und erneut fand die Partie keinen Sieger. Platz drei wurde im Sechsmeterschießen entschieden, nach dem fünften Schützen hatte die SpVgg die Nase knapp vorn. Das Team und Trainer Volker Wendt zeigten sich sehr zufrieden mit Platz vier.

Die B1-Junioren verpassten dagegen den dritten Kreismeistertitel in Folge. Als Favorit mit sieben Siegen aus sieben Qualifikationsspielen angereist, meisterte der TSV Amicitia zunächst alle Hürden. Mit drei Siegen (6:0 gegen Blumenau, 1:0 gegen VfR Mannheim, 3:0 gegen SV Schwetzingen) erreichte Viernheim das Halbfinale. Auch mit dem ASV Feudenheim hatte die Mannschaft keine Probleme und gewann mit 3:0. Aber im Finale riss die Erfolgsserie des Teams von Tobias Kleiner und Markus Mandel. Der SC Pfingstberg-Hochstätt schnappte den Blau-Grünen mit 3:1 den Titel des Hallenkreismeisters weg. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional