Viernheim

Fastnacht Kirchenchor St. HiMi unterhält seine Gäste

Närrische Singstunde

Archivartikel

Viernheim.Gesungen und gelacht wird bei jedem Übungsabend des katholischen Kirchenchors von St. HiMi. Trotzdem sorgt in der Fastnachtszeit die närrische Singstunde immer für allerbeste Laune. Im Pfarrer-Volk-Haus wurde gesungen, geschunkelt, gelauscht und immer wieder herzhaft gelacht.

Das Unterhaltungsprogramm des Abends hatten Mitglieder des Kirchenchors vorbereitet, der mehrere Spaßvögel in seinen Reihen hat. Da staunte die Abordnung des Karnevalsvereins Club der Gemütlichen (CdG) nicht schlecht: Stadtprinzessin Selina I. aus dem Hause Ellemiller war mit Präsident Detlef Gläser und dem halben Elferrat erschienen – und hatte dabei sichtlich viel Spaß.

Musikalisch umrahmt wurde die närrische Singstunde von Christoph Wunderle am Piano, der für seine Stimmungslieder viel Applaus erhielt. Und es gab „für den Mann am Klavier noch’n Bier“. Zu Beginn gab es eine Schunkelrunde, um die Narren in Schwung zu bringen. Einige Chormitglieder gestanden bei ihrem Auftritt „mä sin eschde Vernemer“. Annemarie Leichtleiner und Alfred Heinz sorgten mit ihrem Sketch „Schiller und Schaller“ für zahlreiche Lacher.

„Die zwa Gemiedliche“ Jochen Frank und Karl Ott taten es den „Tramps aus de Palz“ gleich und trugen ihre Moritaten in einem „altersgerechten Tempo“ vor. Steffi Zott-Brandis schmetterte, mit ihrer Quetschkommode bewaffnet, jede Menge Stimmungslieder in den Saal. Krönender Abschluss war die komische Oper in einem Aufzug „Isch glaab dir brennt de Kiddel“ mit Monika Eppel und Karl Ott in den Hauptrollen – und dann wurde weiter gefeiert. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional