Viernheim

Fastnacht Kurze (gewollte) Verwirrung über Insignien der Macht bei Inthronisierung der CdG-Hoheit Jana I.

Nagelneues Zepter für neue Prinzessin

Viernheim.Als Christina III. von den Johannitern das Zepter der närrischen Macht an ihre Nachfolgerin überreichen will, stoppt sie. "Das ist das falsche Zepter, das ist das aus dem Schaukasten", zischt sie Elferratspräsident und Vorsitzenden zu. "Wie? Falsch?", geben sich Detlef Gläser und Karl Reuter ahnungslos und unschuldig. Das vermeintliche Missverständnis ist aber schnell geklärt: Jana I. aus närrischem Hause bekommt ein nagelneues Zepter, mit dem die neue Prinzessin des Clubs der Gemütlichen (CdG) in der Kampagne 2017/18 die Viernheimer Narren regieren wird.

Spross einer CdG-Familie

Mit Krönchen auf dem Kopf und dem Jahres- und Prinzessinnenorden um den Hals ist ihre Inthronisation abgeschlossen. "Jetzt erfüllt sich mein Traum, einmal Prinzessin zu sein. Den hatte ich, seit ich als kleines Gardemädchen beim CdG angefangen habe", freut sich die neue Stadtprinzessin über das Amt. In einer mächtigen nachtblauen Robe war Jana I. an der Hand des Präsidenten, ihres Vaters Detlef Gläser, in die Narhalla des Bürgerhauses eingezogen.

Auf der Bühne wartet da schon - neben einem Großteil der Garden und dem Elferrat - auch die bis dahin amtierende Prinzessin Christina III. von den Johannitern. Sie hat Prinz Karneval und seine Verehrerin Mathilde mitgebracht - weil der Prinz am Vormittag bei der offiziellen Ausgrabung der Fastnacht um 11.11 Uhr in einem Rettungswagen der Johanniter gefunden wurde, erschöpft von den Annäherungsversuchen der rüstigen Dame. Karl Reuter und Senatspräsident Silvio Menegatti bedanken sich bei der scheidenden Prinzessin mit dem Wunsch, der CdG-Familie noch lange verbunden zu bleiben.

Aus einer wahren CdG-Familie kommt die neue Prinzessin: Vater Detlef ist Elferratspräsident, Mutter Inge ist im CdG-Vorstand und Medienchefin der "Gemütlichen", Bruder Timo tanzt bei der Männertanzgruppe - und Jana selbst war die Erste, die beim CdG aktiv wurde.

Ihren Werdegang erläutert Präsident Gläser dem närrischen Publikum. 2005 bei den "Konfettis" gestartet, tanzt die diesjährige Abiturientin inzwischen in der Offiziersgarde. Sie ist Rettungsschwimmerin bei der DLRG und liebt alle Arten von Naschereien und Musikrichtungen. Derzeit leistet sie den Bundesfreiwilligendienst bei der AWO ab.

Ein "Danke für die prinzessinnenfreundlichen Dienstpläne", schickt Jana an ihren Arbeitgeber. Etwas schaffen muss sie auch in ihrem närrischen Amt. "Da wird tonnenweise Metall bewegt", deutet Detlef Gläser auf die Jahresorden des CdG, die ein Gardemädchen und eine Narrenkappe als Motiv haben.

Als zweite Amtshandlung darf Jana I. den neuen Orden gleich mehrfach überreichen - an den Elferrat. Zuvor gilt es aber, zwei neue Elferräte ins Ministerium aufzunehmen. "Sie haben sich als Anwärter bewährt", begründet Detlef Gläser die Ernennungen von Jens Friderich (Medienminister) und Jens Fütterer (Transportminister) zum Elferrat.

Zu den ersten Gratulanten der neuen Stadtprinzessin zählt Bürgermeister Matthias Baaß, der gleich zwei Geschenke mitgebracht hat. Für Jana I. gibt es einen Korb von der Kerwe. "Ein paar Süßigkeiten sind drin . . .", hat Baaß bei der Vorstellung genau aufgepasst. Für den Verein gibt es eine eigene Stadtfahne, die das Haus der jeweiligen Stadtprinzessin schmückt. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel