Viernheim

Soziales Außenstelle des Jugendamts eröffnet / Schwierige Standortsuche dauert zwei Jahre

Neutraler Raum für sensible Gespräche

Archivartikel

Viernheim.Nach einer Unterbrechung von rund zwei Jahren gibt es in Viernheim wieder eine Außenstelle des Jugendamts. Die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, der Jugendamtsleiter Kai Kuhnert und der Erste Stadtrat Jenz Bolze eröffneten gestern die neuen Räume in der Alfred-Nobel-Straße 6. „Es ist wichtig, zu den Menschen zu gehen und nicht zu warten, dass sie zu einem kommen“, sagte Stolz und verwies auf die große Fläche des Landkreises Bergstraße. Über Jahrzehnte war eine Außenstelle des Jugendamts im Gebäude der Schillerschule untergebracht gewesen. Diese Räume mussten jedoch aufgegeben werden, als die Schule mehr Platz benötigte.

Schon damals habe die Suche nach einem neuen Standort begonnen, berichtete Jugendamtsleiter Kuhnert. Es sei jedoch schwierig gewesen, Räume zu finden, die den verschiedenen Anforderungen entsprechen. „Nun haben wir eine gute Lösung gefunden“, zeigte er sich überzeugt.

Die neue Außenstelle ist barrierefrei zugänglich und mit dem Bus gut zu erreichen. Über eine Netzwerkverbindung haben die in Viernheim sitzenden Mitarbeiter in Zukunft die Möglichkeit, in gleichem Umfang auf Datenbanken und Programme zuzugreifen wie die Kollegen in der Zentrale in Heppenheim.

Der neue Standort in einem neutralen Bürogebäude sei auch besser für „sensible Gespräche“ geeignet als die alten Räume in der Schule, erklärt Kuhnert. Anders als früher gebe es hier zudem die Möglichkeit für „begleitete Umgänge“, bei denen also zum Beispiel Pflegekinder ihre leiblichen Eltern unter Aufsicht treffen können.

185 Mitarbeiter

In den drei Büros und zwei Besprechungszimmern in Viernheim gibt es keine Standardbesetzung, erklärte Kuhnert. „Alle 185 Mitarbeiter und alle Abteilungen des Jugendamts können bei Bedarf hier arbeiten.“ Daher soll es auch keine festen Sprechzeiten geben. Termine können vielmehr individuell per Telefon vereinbart werden. Auch interne Veranstaltungen wie Fortbildungen und Gruppenbesprechungen soll es hier in Zukunft geben.

Stolz hob auch die gute Vernetzung des Jugendamts mit der Stadt Viernheim hervor. Bei dieser Zusammenarbeit könnten die neuen Räume ebenfalls eine Anlaufstelle sein.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional