Viernheim

Bürgermeisterwahl Änderung im Gesetz erleichtert Kandidatur

Nur noch 45 Unterstützer nötig

Archivartikel

Viernheim.Nach der jüngsten Änderung des Hessischen Kommunalwahlgesetzes benötigen unabhängige Bewerber für die Bürgermeister- und Kommunalwahlen am 14. März in Viernheim nur noch 45 Untersützungsunterschriften. Wie der Viernheimer Wahlleiter Michael Fleischer informiert, brauchen so genannte „nicht privilegierte“ Kandidaten nur noch so viele Unterschriften wie die Anzahl der Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung. Bisher war die doppelte Anzahl nötig. Kandidaten, die von zugelassenen Parteien oder Wählervereinigungen offiziell nominiert werden, brauchen keine Unterschriften.

Bislang gibt es fünf Bewerber für die Position: Amtsinhaber Matthias Baaß (SPD), Bernhard Kammer (FDP), der von CDU, FDP und UBV unterstützt wird, Thomas Klauder (Grüne) und der unabhängige Kandidat Wolfram Theymann, der noch Unterstützungsunterschriften sammelt.

Wahlvorschläge für den Ausländerbeirat benötigen neun Unterschriften. Fleischer weist darauf hin, dass die Unterlagen bis 4. Januar, 18 Uhr, im Rathaus eingegangen sein müssen. An Heiligabend und Silvester steht er für Parteien, Wählergruppen und Kandidaten von 9 Uhr bis 12 Uhr zur Verfügung. Bei Bedarf bittet er vorab um Kontaktaufnahme (mfleischer@viernheim.de) oder 06204/988-217. bjz

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional