Viernheim

Fußball-Kreisklasse A II TSV Amicitia II kassiert 1:7 gegen Schriesheim / SG tritt auf der Stelle

Nur noch Punktelieferant

Archivartikel

Viernheim.Zehn Spieltage sind in der Fußball-Kreisklasse A II absolviert und die beiden Viernheimer Teams befinden sich weiterhin deutlich im Minus. Für die zweite Garnitur TSV Amicitia gab es mit der 1:7-Niederlage gegen den SV Schriesheim erneut eine deutliche Schlappe. Viel schwerer dürfte allerdings die Knieverletzung von Torhüter Wladislaw Ruck ins Gewicht fallen, der ins Krankenhaus gebracht wurde, wo eine schwere Bänderdehnung diagnostiziert wurde.

Aber auch die SG Viernheim tritt mehr oder weniger auf der Stelle. Das 3:3-Unentschieden beim SC Käfertal ist nach einem 1:3-Rückstand letztendlich zwar als Erfolg zu werten, bringt die Orangenen in der Tabelle allerdings nicht weiter.

SC Käfertal – SG Viernheim 3:3

Im Mannheimer Norden zeigten die Viernheimer Weststädter einmal mehr zwei Gesichter. Die Südhessen legten eine frühe Führung vor, nachdem Mubarik Abdikarim in der fünften Minute zum 0:1 getroffen hatte. Danach aber übernahmen die Hausherren das Geschehen – sehr zur Freude des neuen Trainers Uwe Bartsch als Nachfolger von Ralf Dalmus, der sein Amt in der vergangenen Woche überraschend zur Verfügung gestellt hatte. Die Bemühungen wurden noch vor der Pause durch Treffer von Marcel Sutter (34. Minute), Fabian Vogel (37.) und erneut Sutter (45.) zum 3:1 belohnt.

Gleich nach dem Seitenwechsel weckte Omar Sabara mit seinem Anschlusstreffer neue Hoffnungen bei der SG, zumal sich die Mannheimer auch noch durch eine Gelb-Rote Karte dezimierten (51.). Viernheims Sulayman Sambou sorgte eine Viertelstunde vor Schluss folgerichtig für den Ausgleichstreffer.

Weil dann aber auch die Orangenen einen Spieler durch Platzverweis verloren (76.), neutralisierten sich beide Teams in der Schlussphase. Es blieb beim Remis.

TSVA Viernheim II – Schriesh. 1:7

Die zweite Garnitur des TSV Amicitia verkommt immer mehr zum Punktelieferant und zur Schießbude. Gegen das Spitzenteam aus Schriesheim fiel die Niederlage mit 1:7 sogar noch verhältnismäßig glimpflich aus, nachdem es zur Pause schon 1:6 gestanden hatte. Wasiu Ibrahim Yusif hatte die Bergsträßer nach sechs Minuten in Führung geschossen, doch Tim Achilles glückte der schnelle Ausgleichstreffer. Nach einer knappen halben Stunde ließen die Gäste durch Marius Lohnert (28.), erneut Yusif (30.), Lohnert (34.), Michelangelo Ragni (40.) und Lennart Petzold (44.) fünf schnelle Tore folgen, was die Vorentscheidung bedeutete.

Nach dem Pausenpfiff und Rucks Verletzung, wodurch die Partie gut 20 Minuten unterbrochen werden musste, ließen es beide Teams etwas gemächlicher angehen. So fiel nur noch der Treffer durch Rene Heider (59.) per Elfmeter. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional