Viernheim

Fußball-Kreisklasse A2 SG trifft auswärts auf Hohensachsen

Orangene blicken nach oben

Viernheim.Die beiden Viernheimer Vertreter in der Fußball-Kreisklasse A2 Mannheim marschierten zuletzt in verschiedenen Richtungen. Während die Orangenen nach zwei Siegen in Folge den Blick nach oben richten können, muss die zweite Mannschaft des TSV Amicitia nach unten in Richtung Tabellenende blicken. Bei der SG ist die Stimmung nach vier Spieltagen natürlich bestens. Daran soll sich auch beim Auswärtsspiel bei der SG Hohensachsen an diesem Freitag ab 19.30 Uhr nichts ändern. Ganz anders sieht es bei der Reserve der Blau-Grünen aus, die am Sonntag ab 12.30 Uhr die Spvgg Wallstadt 2 erwartet.

SG Hohensachsen – SG Viernheim

Diese Partie sollte für die Südhessen eine lösbare Aufgabe darstellen. Mit Zählern rangiert man auf Tabellenplatz sieben, während die Gastgeber erst einen Punkt gesammelt haben und deshalb den vorletzten Rang einnehmen. Gästetrainer Ümit Erdem hat zuletzt mit Erfolg auf die Routiniers Sascha Leitz, Jörg Brückmann und Eugen Zweininger gesetzt. Letzterer muss in Hohensachsen aber eine Gelb-Rot-Sperre absitzen. Trotzdem sollte das Potenzial der Viernheimer ausreichen, um an der Bergstraße bestehen zu können. Schließlich ist der Angriff deutlich treffsicherer geworden.

Die SG Hohensachsen kam im bisherigen Saisonverlauf nur zu einem 2:2-Unentschieden im Derby gegen die TSG Lützelsachsen 2 und erzielte erst vier Treffer. Der neue Trainer Frank Diekhoff hat also kein einfaches Amt übernommen, der Klassenerhalt sollte das Ziel sein. Zuletzt gab es aber auf eigenem Platz mit 0:7 eine deutliche Niederlage gegen Titelanwärter SKV Sandhofen.

TSV Amicitia 2 – Spvgg Wallstadt 2

Mehr Abstiegskampf geht nicht als am Sonntag beim Vergleich des TSV Amicitia 2 gegen die Spvgg Wallstadt. Die Hausherren haben erst einen Zähler auf dem Konto und wurden am vergangenen Sonntag bei der Reserve der TSG Weinheim mit 1:9 deklassiert. In dieser Form dürfte der Klassenerhalt für das Team von Trainer Amir Nur sehr schwer werden. Die Gäste aus Wallstadt stehen sogar noch ganz ohne Punktgewinn am Tabellenende. 20 Gegentreffer sprechen eine deutliche Sprache. Allerdings musste man schon gegen die beiden hoch gehandelten Teams aus Käfertal und Sandhofen antreten. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional