Viernheim

Afrikaverein Der Landflucht entgegenwirken

Partnerschaft steht für Hilfe zur Selbsthilfe

Viernheim."Ich hätte niemals gedacht, was sich aus dieser Partnerschaft so alles entwickelt. Die verschiedenen Aktivitäten zwischen Silly, dem Verein Focus und der Stadt Viernheim tragen längst zahlreiche Früchte und haben Vorbildcharakter", fasste Bürgermeister Matthias Baaß bei einem Treffen von Kommunalpolitikern und Focus-Verantwortlichen mit einer Delegation aus Burkina Faso seine persönlichen Eindrücke zusammen.

Auf den Erfolgen wollen sich die Beteiligten aber nicht ausruhen und haben bereits weitere Projekte in Planung. Zuletzt war eine Abordnung aus Viernheim und Silly in Burkina Faso bei einer Konferenz in der Hansestadt Bremen, wo sich deutsche Partnerstädte mit ihren ausländischen Partnern über internationale Klimaprojekte austauschten.

"Ein Kind - ein Baum"

Focus stellte dabei seine jüngste Initiative "Ein Kind - ein Baum" vor, bei dem in einer Baumschule Jungpflanzen für mehrere Tausend Obstbäume gezogen und in Schulen und Dörfern gesetzt werden sollen (wir haben berichtet). Im Zentrum der Maßnahmen steht das von Focus initiierte Berufsausbildungszentrums (BBZ). Dort werden Jugendliche in landwirtschaftlichen Berufen ausgebildet, um später davon ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können. Viel Geld und Arbeit wird aber auch in Grundschulen investiert. Mittlerweile hat die Region Silly durch hohe Schülerzahlen und gute Abschlüsse im ganzen Land einen guten Ruf erlangt.

Wasserversorgung als Säule

Eine weitere wichtige Säule der Hilfe zur Selbsthilfe ist die Wasserversorgung. So wurden bestehende Brunnen saniert und neue Brunnen geschlagen. "Mittlerweile wurden in den jeweiligen Dörfern Komitees gegründet, die von den Einwohnern Gebühren erheben und damit Reparaturen finanzieren. Das Wasser ist kostenlos, das Geld ist für die Nutzung der Technik", erklärte Sillys Bürgermeister Tebi Eric Benao die Vorgehensweise.

"Wir haben sehr intensive Tage mit vielen Gesprächen und Treffern hinter uns. Da blieb nicht viel Zeit für Ausflüge und Besuche von Sehenswürdigkeiten", schilderte der Viernheimer Focus-Vorsitzende Klaus Hofmann die aktuelle Zusammenarbeit. Immerhin reichte es zu einem Abstecher auf die Oktobermesse. Dort wurden die schnellen Fahrgeschäfte gemieden, aber in der Geisterbahn hatten die afrikanischen Gäste ihren Spaß. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel