Viernheim

Basketball Metropolitans gewinnen mit 74:59 gegen Speyer

Play-Off-Platz noch möglich

Viernheim.Die Rhein-Neckar Metropolitans haben einen wichtigen Sieg zum Start der Relegationsrunde verbucht. Mit dem 74:59-Erfolg gegen die Morgenstern BIS Baskets Speyer halten sich die Nachwuchsbasketballer die Möglichkeit offen, doch noch einen Play-Off-Platz zu erreichen.

Die Metropolitans kamen in der Mannheimer Bertha-Benz-Halle gut in die wichtige Begegnung und setzten ihren Gegner vor allem in der Verteidigung stark unter Druck. So ging das erste Viertel klar mit 17:8 an die Gastgeber. Speyer konnte sich im zweiten Viertel jedoch von diesem Druck befreien und den Rückstand zur Pause verkürzen (33:26). Vor allem die Vielzahl der unnötigen Ballverluste im zweiten Abschnitt waren dem Trainerteam ein Dorn im Auge. Deshalb wiesen Ali Kocak und Jan Heitmann ihr Team deutlich darauf hin, kontrollierter in der Offensive und aggressiver in der Defensive zu agieren. Speyer gelangen nach dem Seitenwechsel mehrere erfolgreiche Distanzwürfe. Wichtig war in dieser Phase, dass die Hausherren offensiv mithalten konnten und den knappen Sieben-Punkte-Vorsprung mit ins Schlussviertel nahmen (54:47). Den Metropolitans spielte dann in die Karten, dass einer der stärksten Speyerer Spieler mit seinem fünften Foul aus dem Spiel musste. Ab jetzt hatten die Gäste dem Kooperationsteam wenig entgegenzusetzen, auch die Guards konnten nun einfacher zum Korb ziehen.

Der Sieg wurde aber von der Verletzung ihres Top-Scorers Leonard Leip überschattet. Er wird zog sich einen Mittelfußbruch zu. Nach Julius Hoffmann, ist damit der zweite Spieler der Startformation verletzt.

Rhein-Neckar Metropolitans: Leonard Leip (17 Punkte/2 Dreier), Sebastian Schwachhofer (15), Elias Piecuch (12/1), Luke Bregulla (9/1), Luca Merkel (9/1), Johannes Schubert (7/1), Ron Haas (5/1), David Deissler, Clemens van Miltenburg, Samuel Ndu, Devon N’Delly, Malte Rauschenbusch. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional