Viernheim

Schach Schillerschüler Landesfinale im Schulschach

Podestplatz hauchdünn verpasst

Viernheim.Über 40 Mannschaften in sieben Wettkampfgruppen trafen sich im Johanneum-Gymnasium Herborn, um die Landesbesten im Schulschach zu ermitteln. Mit großen Hoffnungen auf einen Podestplatz waren Martin und Matthias Buchholz, Spzros Papaioannou und Timo Zhu von der Schillerschule in die Finalkämpfe gegangen.

Gleich im ersten Wettkampf gelang gegen den Pokalsieger und Meister von 2017, Erasmus Offenbach, ein 2:2 Unentschieden. In der zweiten Runde erfolgte gegen den Favoriten und späteren Meister, die ASB Mundanis Frankfurt Stadtschule, mit 1:3 ein vorhersehbarer Rückschlag. Nachdem die Spiele gegen Bad Hersfeld mit 3:1 und gegen Sachsenhausen mit 4:0 deutlich gewonnen wurden, spielten die Schüler der Schillerschule in der letzten Runde gegen die Vertreter der Kinzigtalschule Gründau um den zweiten Platz.

In diesem Vergleich lief nichts mehr zusammen – sie verloren mit 1:3. Gründau und Offenbach zogen an ihnen vorbei und sie fielen auf den vierten Tabellenplatz zurück. Trotzdem war es ein großer Erfolg für die jüngste Mannschaft der sechs Finalisten. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel