Viernheim

Knochenfund in Viernheimer Wald

Polizei prüft weiter Spur zu Frau aus Waldsolms

Viernheim.Im Fall der bei Viernheim gefundenen menschlichen Knochen prüft die Polizei weiter, ob das Baby zu einer Frau aus Waldsolms, einer Gemeinde im Lahn-Dill-Kreis, gehört. Noch gebe es keine neuen Erkenntnisse, sagte ein Sprecher am Freitag. Die Frau war im Juli wegen Totschlags vom Landgericht Limburg zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Die Richter hatten befunden, sie habe ihr Neugeborenes umgebracht. Der Säugling war kurz nach seiner Geburt im Dezember 2015 verschwunden.

Ein Pilzsammler hatte am Samstag die Tasche mit den Knochen in einem Waldstück hinter dem Viernheimer Friedhof gefunden und die Polizei alarmiert. Dem äußeren Anschein nach habe die Tasche, eine Art Sporttasche, wohl schon länger in der freien Natur gelegen. Am Donnerstag teilte die Polizei mit, dass es sich um die sterblichen Überreste eines Säuglings handelt. Wie lange die Knochen im Wald lagen und wie der Säugling zu Tode kam, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. (dpa/sin)

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel