Viernheim

Fußball Frauenteam des TSV Amicitia zeigt bei 3:0-Sieg gegen FV Niefern sehr gute Leistung

Präsent in den Zweikämpfen

Viernheim.. Mit einem Auswärtssieg haben sich die Fußballerinnen des TSV Amicitia auf Platz fünf der Oberliga-Tabelle vorgearbeitet. Beim 3:0-Erfolg beim FV Niefern zeigten die Viernheimerinnen eine sehr gute Leistung und gingen verdient als Siegerinnen vom Platz.

Vor allem in der ersten Halbzeit spielte das Team von Patrick Kloskalla stark auf. Die Spielerinnen waren von Beginn an präsent in den Zweikämpfen und spielten im Spiel nach vorne ihre Schnelligkeit aus. Vanessa Tesch lieferte in ihrem ersten Einsatz von Beginn an auch die Vorlage zur Führung – eine Flanke auf Svenja Lüger, die sehenswert per Direktabnahme zum 1:0 traf (10. Minute).

Nach einer Viertelstunde wurde Audrey Mas von der herausstürmenden Niefern-Torhüterin klar von den Beinen geholt, der Schiedsrichter zeigte – zur Verwunderung des Viernheimer Anhangs – nur die Gelbe Karte für diese Notbremse. Den fälligen Freistoß konnten die Gastgeberinnen gerade so entschärfen. Doch wenig später war die Hintermannschaft machtlos. Denise Stricklan schickte Svenja Lüger mit einem tollen Pass los, die Torschützin legte vorm Tor noch quer, und Audrey Mas verwandelte sicher zur 2:0-Pausenführung.

Celine Danisch pariert

In Halbzeit zwei wurde das Spiel etwas zerfahrener, viele Zweikämpfe spielten sich im Mittelfeld ab. Der FV Niefern kam nun besser ins Spiel und erarbeitete sich auch zwei Chancen – einmal ging der Schuss knapp über den Viernheimer Kasten (48.), einmal parierte Celine Danisch im direkten Duell gegen die Stürmerin (65.).

Dazwischen lag ein weiteres Viernheimer Tor, das aber wegen Abseits von Svenja Lüger zurückgepfiffen wurde. Der TSV Amicitia verlegte sich nun aufs Kontern und war bei denen Gegenangriffen stets gefährlich. „Aber wir haben die meisten Konter nicht konsequent zu Ende gespielt oder sind beim Torschuss gescheitert“, ärgerte sich Coach Kloskalla über die vergebenen Möglichkeiten.

Den Sieg endgültig klar machten zwei eingewechselte Spielerinnen. Luca von Achten erzielte nach Pass von Annike Müller den 3:0-Endstand. Mit sieben Punkten aus vier Spielen gehen die Fußballerinnen nun in ein spielfreies Wochenende, am 25. Oktober geht es mit dem Heimspiel gegen den FC Freiburg-St. Georgen im Ligaalltag weiter.

TSV Amicitia: Celine Danisch, Pauline Kloskalla, Luisa Weber, Oliwia Reszczynska (59. Antonia von Achten), Theresa Ritz, Valeria Mangione (79. Annike Müller), Denise Stricklan, Vanessa Tesch (57. Luca von Achten), Laura Schell, Svenja Lüger und Audrey Mas. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional