Viernheim

Fastnacht Viernheimer Narren freuen sich auf lange Kampagne / Empfänge des Bürgermeisters / Straßenfastnacht in der Innenstadt als Höhepunkt

Prinzessinnen erobern das Rathaus

Archivartikel

Viernheim.Nach den Silvesterraketen und dem Anstoßen auf das neue Jahr dauert es nicht mehr lange, dann erklingen die Sektgläser erneut, und es steigen Raketen auf Büttenredner und Gardetänzer. Kurz nach dem Jahreswechsel beginnt auch bei den Viernheimer Fastnachtern die närrische Zeit. Für die Tradition der Fastnacht sind vor allem der Club der Gemütlichen (CdG) und die Großen Drei verantwortlich. Beide Karnevalsvereine lassen das Brauchtum hochleben. Aber auch der Katholische Deutsche Frauenbund und die Handballer des TSV Amicitia sorgen seit Jahren für ein buntes närrisches Programm.

Mit dem Empfang der CdG-Prinzessin beim Bürgermeister beginnt am morgigen Sonntag der Reigen der närrischen Termine. Für 14.11 Uhr hat Matthias Baaß Selina I. aus dem Hause Ellemiller in den Ratssaal geladen, wo sich die Lieblichkeit den Stadtschlüssel abholen wird. Eine Woche später gibt es erneut hohen Besuch im Rathaus – die Großen Drei mit Prinzessin Yvonne I. erweisen der Stadtspitze die Ehre.

„Lange Nacht der Oscars“

Auch am 13. Januar beginnt das närrische Treiben im Ratssaal um 14.11 Uhr, Verwaltung und Narren sorgen gemeinsam für das Programm. Am Samstag, 19. Januar, laden beide Fastnachtsvereine zu ihrem „Ball der Prinzessin“ ein. Wenn Selina I. und Yvonne I. sowie ihre Vorgängerinnen im Mittelpunkt stehen, ist auch große Abendrobe statt Kostüm und Clownsnase angesagt. Der CdG begeht den Ball immer sehr festlich, bei den Großen Drei steht das „Spektakel“ unter dem Motto „Lange Nacht der Oscars“.

Am Samstag, 2. Februar, wird das Bürgerhaus zum ersten Mal zur Narrhalla. Zunächst laden die Großen Drei zu echter hausgemachter „Vernema Fastnacht“ ein. Für die Prunksitzung haben sich die Narren wieder tolle Auftritte ausgedacht, auf der Fastnachtsbühne stehen viele bekannte Akteure wie die „Red Maries“ oder die Gruppen der KJGs. Am 16. Februar übernimmt der CdG das Bürgerhaus und veranstaltet seine große närrische Sitzung. Die eigenen Garden sind mit ihren Tänzen im Programm vertreten, dazu kommen Fastnachtsasse aus der Region nach Viernheim. Eine Woche später, am 22. und 23. Februar, verlagert sich das närrische Treiben in die TSV-Halle an die Lorscher Straße. Die Handballer des TSV Amicitia laden zu zwei karibischen Nächten ein. Die Fastnachtsabende unter dem Motto „AloHaBa“ laufen neben dem eigentlichen Sportbetrieb der Abteilungen, die Vorbereitungen und Proben finden zusätzlich zum Training statt. Trotzdem sind fast alle aktiven Mannschaften und Gruppen am Programm beteiligt. Höhepunkt wird der Auftritt der Caro-Dancers sein, die Tanzgruppe hat für „AloHaBa“ eine passende Choreografie einstudiert. Traditionell in der Woche vor den ganz heißen Tagen öffnen sich die Bürgerhaus-Türen – aber nur für die Damen. Der Frauenbund sorgt mit seiner Frauenfastnacht für Stimmung. Am 26. und 27. Februar gibt es ein bunt gemischtes Fastnachtsprogramm mit Büttenreden, Tänzen, Musik und Sketchen.

Schmutziger Donnerstag

Ab dem Schmutzigen Donnerstag geht es bei den Fastnachtern richtig rund. Bei der Weiberfastnacht im CdG-Vereinsheim wird vor allem der Auftritt der Männertanzgruppe „Die Unglaublichen“ mit Spannung erwartet. Ein weiterer Höhepunkt ist die große Fastnachtssamstags-Party der Großen Drei. Unter dem Motto „Fastnacht rund um die Welt“ sind am 2. März viele Gäste mit kreativen Kostümen zu sehen.

Große Drei, CdG, Handballer und Frauenbund feiern am Fastnachtssonntag, 3. März, dann gemeinsam – zusammen mit allen Viernheimern. Auf dem Apostelplatz wird unter freiem Himmel die Straßenfastnacht gefeiert, die sich mit dem Fastnachtsumzug abwechselt. Während Prinzessinnen und Elferrat am Rosenmontag, wie auch schon am Schmutzigen Donnerstag, Kindergärten, Einrichtungen und Firmen besuchen, tummeln sich die jüngsten Narren im Bürgerhaus. Um 14.11 Uhr beginnt der Große Kindermaskenball, bei dem das CdG-Team die kleinen Prinzessinnen, Cowboys, Schmetterlinge und Ritter mit Spielen unterhält.

Keine Veranstaltung in Viernheim, aber ein Pflichttermin für alle Viernheimer Fastnachter ist der Umzug in Lorsch am Fastnachtsdienstag, 5. März, bei dem viele Viernheimer Zugteilnehmer zu sehen sind. Und am Aschermittwoch, 6. März, erklingt das „Ahoi“ ein letztes Mal, wenn die lange Kampagne 2018/2019 dann vorbei ist.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional