Viernheim

Judo Nachwuchs zeigt bei Kreismeisterschaften vielversprechende Leistungen

Quartett sammelt eifrig Medaillen

Viernheim.. Der 1. Viernheimer Judoclub war bei den Kreismeisterschaften der Altersklasse U12 in Mannheim mit vier Kämpfern vertreten. Am Ende konnten alle südhessischen Talente bei den Siegerehrungen Urkunden und Medaillen in Empfang nehmen. Außerdem darf das Quartett an den Titelkämpfen auf Bezirksebene teilnehmen, die am 16. Februar in Viernheim stattfinden.

Aenna Hunger sicherte sich in der Gewichtsklasse bis 30 Kilogramm den dritten Platz. Der Auftakt ist ihr dabei allerdings nicht gelungen, denn schon nach wenigen Sekunden bescherte ein Wurf der Gegnerin den Sieg. Der zweite Kampf ging ebenso verloren. Nachdem die Viernheimerin einige gute Wurfansätze gezeigt hatte, brachte ein Haltegriff die Entscheidung. Auch am Ende blieb nach engagiertem Kampf durch eine Wertung Waza-Ari das Erfolgserlebnis aus.

Auch wenn sie die Kämpfe verlor, konnte Aenna Hunger jede Menge Wettkampferfahrung sammeln. Sie ließ sich von der ersten Niederlage nicht abschrecken und steigerte sich nach und nach. Am Ende zeigte die junge Judoka, dass sie mit der Konkurrenz durchaus mithalten kann. Ihr fehle es allerdings noch an der notwendigen Technik, betonten die Verantwortlichen des Judoclubs.

Erfahrener Gegner

Auch Marco Lalli (bis 34 Kilogramm) wurde für sein Engagement mit einem dritten Rang belohnt. Dem Viernheimer misslang der Auftakt, dem erfahrenen Gegner genügte ein Haltegriff zum Sieg. Danach zeigte Marco Lalli eine hervorragende Technik und ging mit zwei Waza-Ari aus einem Seootoshi und einem O-goshi als Sieger von der Matte. Im Kampf um Bronze ließ Marco Lalli dann nichts mehr anbrennen und besiegte seinen Gegner nach einem Seo-otoshi souverän mit Ippon.

Die JCV-Trainer bescheinigten ihrem Schützling im Vergleich zu dem vorangegangenen Wettkampf eine deutliche Leistungssteigerung. Er trat diesmal sehr selbstbewusst auf und zeigte schöne Würfe. Vor allem im dritten Kampf ließ er keine Aktion des Gegners zu und holte sich bei sieben Teilnehmern verdient den dritten Platz.

Niklas Hülse (bis 37 Kilogramm) vervollständigte die Sammlung der Viernheimer bei den Bronzemedaillen. Ein Haltegriff des Gegners sorgte für die Niederlage zum Auftakt. Im zweiten Vergleich steigerte sich Niklas Hülse. Der Kampf bis zur letzten Sekunde wurde aber nicht belohnt, denn am Ende bekam der Gegner mit zwei Shidos die besseren Wertungen zugesprochen.

Das Fazit des Vereins war dennoch positiv. In seinem ersten Wettbewerb trat der Viernheimer schon recht selbstsicher auf und versuchte überaus konzentriert, das im Training Erlernte umzusetzen. Aufgrund fehlender Erfahrung kassierte er im zweiten Kampf zwei vermeidbare Strafen, durch die er verlor. Die Verantwortlichen sahen dennoch eine gute Leistung.

Musa Üstündag (über 50 Kilogramm) konnte sich in seiner Gewichtsklasse zwar die Goldmedaille umhängen lassen. Dafür musste er allerdings nicht auf die Matte, denn es hatte kein passender Gegner gemeldet. JR

Info: Informationen zum Verein unter 1viernheimerjc.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional