Viernheim

Ferienspiele I Bikeparkteam schult Kinder auf dem Drahtesel

Radfahren will gelernt sein

Archivartikel

Viernheim.Nicht jedes Kind kann heutzutage schwimmen, auf Bäume klettern, ein Rad schlagen oder einen Purzelbaum machen. Auch beim Fahrradfahren gibt es immer wieder Probleme, weil man zuhause eben nicht ausreichend geübt hat.

Das führt spätestens dann zu Problemen, wenn die Kindern sich im Straßenverkehr zurechtfinden müssen. Auf was dabei zu achten ist und wie man sich richtig verhält, das vermittelte das Bikeparkteam mit Erich Martin und Bernd Ackermann den Ferienspielern.

Es ging darum, in verschiedenen Fahrradspielen die Geschicklichkeit und die Koordination zu verbessern und dadurch im Alttag wie auch beim sportlichen Radeln frei zu werden. „Man sollte seinen Drahtesel beherrschen können, ohne an das Rad denken zu müssen“ so die beiden erfahrenen Fahrradfahrer.

Das Motto lautete: Fahr’ vorausschauend Rad. Denke immer daran, was könnten andere tun, ohne vorauszusetzen, der andere denkt genau so wie du. Beispielweise beim Vorbeifahren an einem geparkten Auto, wo man sich fragen sollte, „macht er jetzt die Tür auf, wenn ich vorbeifahre“? Dann heißt es eben Sicherheitsabstand halten. Natürlich muss man sein Fahrzeug auch beherrschen. Das wurde im Familiensportpark West mit unterhaltsamen Übungen ausprobiert. Dabei stand der Spaß im Vordergrund. Am liebsten hätte sich ein Großteil der 16 Ferienspieler auf ihren Rädern gleich vom Hügel des Bikeparcours hinuntergestürzt, aber das wäre natürlich viel zu gefährlich gewesen. Bevor man auf sein Fahrrad steigt, gilt es viele Punkte zu beachten.

Natürlich sollte der Drahtesel verkehrstauglich sein, der Radler über die notwendigen Fähigkeiten verfügen und zum eigenen Schutz zumindest einen Helm tragen. Gerade bei Kindern sind immer wieder Nachlässigkeiten zu beobachten, obwohl diese Gruppe im Alltag besonders gefährdet ist. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional