Viernheim

Erkundungstour Ausflug führt Mitglieder des Ski-Clubs zur „Fischkinderstube“

Radler unterwegs im Herzen der Kurpfalz

Viernheim.Die Radfahrgruppe des Ski-Clubs Viernheim war wieder auf Erkundungstour. Bei der Planung musste sich Günter Adler, der Leiter dieser Touren wohl fragen: „Wo waren die SCV-Radler noch nicht?“ Letztlich haben sie das Herz der Kurpfalz entdeckt.

Die Crew startete mit 20 Radfahrern zunächst in Richtung Heddesheim, fuhr über den Bitzelhof nach Leutershausen und zum Heidelberger Grenzhof. Anschließend lag die 2000-jährige Römerstadt Ladenburg an der Strecke, von wo aus die Radler mit der Fähre nach Neckarhausen übersetzten.

Landschaft erfreut

Der Neckar kann gewissermaßen als ein Symbol dieser kurpfälzischen Landschaft gesehen werden. Um Edingen vor Hochwasser zu schützen, hat man hier ein Rückhaltebecken angelegt, das zu einer „Fischkinderstube“ wurde. Dieser herrliche Anblick hätte gewiss auch Kurfürst Carl-Theodor erfreut. Nun war es nicht mehr weit bis zur geplanten Mittagsrast in einem Plankstädter Brauhaus. Hier gab es nicht nur ein vorzügliches Mittagessen, sondern auch Proben verschiedener Biersorten mit und ohne Alkohol.

Die Landschaft zwischen Heidelberg und Schwetzingen, eine kleine Region, in der die berühmte Badische Spargelstraße beginnt, begeisterte die Radfahrer. So wurde schnell Ausschau gehalten, nach Orten, die es auf Rädern noch zu entdecken gibt. Sicher wird man die Gemeinden rund um Schwetzingen bei einer späteren Radtour erkunden.

Auf der Rückfahrt von Plankstadt kam die Gruppe über Seckenheim und Ilvesheim, dann über die Autobahnbrücke nach Straßenheim und wieder zurück nach Viernheim. Die Tour von etwa 50 Kilometern wurde von gutem Wetter und angenehmen Temperaturen begleitet. Neben dem „Dankeschön“ an den Tourenleiter Günter Adler hörte man wiederholt die Absicht, die „Fischkinderstube“ wieder zu besuchen. H.T.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional