Viernheim

TV Viernheim Buntes Programm während der KiSS-Erlebniswoche

Radtour, Dinosaurier und Klettern

Archivartikel

Viernheim.Schon traditionell veranstaltete die Kindersportschule des TV 1893 Viernheim ihre KiSS-Erlebniswoche in der ersten Woche der hessischen Sommerferien. Wie in den Jahren zuvor erfreute sich die Erlebniswoche großer Beliebtheit und war wieder einmal ausgebucht. An fünf Tagen haben sich die KiSS-Trainer ein buntes Programm für Kinder ab fünf Jahren ausgedacht.

Bei tollem Sommerwetter waren alle Kinder und KiSS-Betreuer mit viel Spaß dabei. Jeden Morgen trafen sich alle in der Jahnhalle, von wo aus die Ausflüge gestartet wurden. Vor und nach den Ausflügen gab es dann in der Halle ein sportliches Programm, welches die Kinder teilweise selbst mitgestalten konnten.

Am Montag, dem ersten Tag der Erlebniswoche, wurde sich zuerst einmal kennengelernt. Mit bunten Luftballons spielten alle lustige Kennenlernspiele. Nachdem die Namen aller Kinder und Trainer bekannt waren, absolvierten die Teilnehmer eine kleine Mini-Olympiade. Hierbei wurden die motorischen Fähigkeiten der Kinder gefordert. Mit der eigenen Laufkarte konnten an jeder Station Stempel gesammelt werden. Bevor es mit dem Fahrrad in den Straßenverkehr ging, wurde zuerst einmal der KiSS-Fahrrad-Parcours im Hof unsicher gemacht. Nachdem alle Helme und Räder passend eingestellt waren, durfte der Parcours absolviert und verschiedene Aufgaben gelöst werden. Den Parcours meisterten alle Kinder mit Bravour, und danach ging es mit dem Fahrrad zum Anglersee. Hier durfte sich auf dem Spielplatz und im Wald ausgetobt werden, bevor es wieder zurück an die Jahnhalle ging.

Nachdem am ersten Tag alle Kinder das Fahrradfahren gut gemacht hatten, konnte am zweiten Tag die Fahrradtour zum Karlstern gestartet werden. Mit den Rädern ging es durch den Wald zum Karlstern, am Wildgehege vorbei zum Spielplatz. Nachdem sich auf dem Spielplatz ausgetobt und der Vogelpark erkundet worden war, ging es mit den Fahrrädern zurück nach Viernheim. Im Familiensportpark durfte sich nochmals ausgepowert werden. Ebenso durfte das tägliche Eisessen nicht fehlen.

Museumsführung

Am dritten Tag wurde es „einfach tierisch“. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ging es nach Mannheim in das Reiss-Engelhorn-Museum (REM). Nach einer spannenden Führung über Tiger, Panda, Dinosaurier, Delfine und vieles mehr, durften die Kinder selbst kreativ werden. Vor den großen Leinwänden konnten die Kinder sich ihre eigene Geschichte ausdenken und mit den Tieren Fotos machen, welche überraschende 3D-Effekte erzielten. Am vorletzten Tag wurde es sportlich. Mit dem Fahrrad fuhren die KiSS-Kinder nach Hemsbach auf den Alla-Hopp-Spielplatz. Es wurde balanciert, geklettert, gerutscht und auf dem Wasserspielplatz ausgetobt. Nachdem es mit dem Fahrrad wieder zurück nach Viernheim ging, wurde die Jahnhalle unsicher gemacht.

Der letzte Tag führte die KiSS-Kinder nach Mannheim ins Boulder Island. Dort erwarteten sie schon die Klettertrainer. Nach einem kurzen Aufwärmspiel ging es an die Kletterwände. Bevor es hoch hinaus ging, musste zuerst einmal das Fallen geübt werden, da es beim Bouldern keine Sicherung gibt. Hierbei waren alle Kinder diszipliniert dabei und es konnte bald an den Wänden geklettert werden. Die Zeit verflog, und schon bald musste die Heimreise angetreten werden. Zum Abschluss wurde noch einmal gemeinsam in der Jahnhalle gespielt, bevor auch der letzte Tag der KiSS-Erlebniswoche zu Ende ging. Alle Kinder und KiSS-Betreuer erlebten fünf schöne und spannende Tage. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional