Viernheim

Einsatz Freiwillige Feuerwehr rückt mit allen zur Verfügung stehenden Kräften zu Hochhaus in der Friedrich-Ebert-Straße aus

Rauchmelder verhindert größeren Brand

Viernheim.Weil der Bewohner vergessen hatte, die Herdplatte auszuschalten, musste die Feuerwehr gestern Vormittag zu einem Hochhaus in der Friedrich-Ebert-Straße ausrücken. In der Küche hatte eine Platiktüte mit Brot und anderen Gegenständen zu schmoren begonnen und den Rauchmelder ausgelöst. Anwohner alarmierten die Rettungskräfte.

Ebenso wurde die Arbeitsgemeinschaft Viernheimer Hilfsorganisationen (AVH) informiert. Stichwort „brennt Wohnung, Menschenrettung“. Die Einsatzkräfte bemerkten beim Eintreffen den Rauch und hörten den Alarm. Da nicht klar war, ob sich noch Personen in der Wohnung befinden und auf klingeln und klopfen niemand öffnete, musste die Wohnungstür gewaltsam geöffnet werden. Ein Trupp suchte unter Atemschutz in der verrauchten Wohnung nach Personen und der Brandursache. In der Küche fand man den eingeschalteten Herd. Der Herd wurde abgestellt und das Schmorgut entfernt, danach die Wohnung und belüftet. Weil die eigene Drehleiter gerade in Reparatur war, halfen die Feuerwehren aus Mannheim und Weinheim aus.

Während des Einsatzes war im betroffenen Abschnitt der Friedrich-Ebert-Straße eine Fahrspur gesperrt, was zu kleineren Verkehrsbehinderungen führte. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional