Viernheim

SSV Jahreswechselschießen geht ins Finale

Ruhige Hand gefragt

Viernheim.. Wenn es bei den Viernheimer Sportschützen um den Gewinn der Jahreswechselscheibe geht, dann ist eine ruhige Hand gefragt. Schließlich entscheidet ein einziger Schuss über den Sieg. Wer dem Zentrum der kleinen Zielscheibe am nächsten kommt, darf sich feiern lassen. Das Finale findet am Samstag, 11. Januar, 11.30 Uhr, auf dem Pistolenstand des Schützenhauses am Essigzapfen statt.

Im Vorfeld mussten sich die Teilnehmer für den Endkampf qualifizieren. Drei Schuss je Scheibe kamen in die Wertung, wobei jeder Schütze mehrere Versuche hatte, um eine 30 (drei Treffer in die Zehn) zu erzielen.

Weil für den großen Schießstand trotz Fertigstellung noch keine Nutzungserlaubnis vorliegt, wird der Pistolenstand wieder als Ausweichquartier genutzt. Die Entfernung liegt dort bei 25 Metern, anstatt 100 Metern auf der großen Anlage. Im Finale muss jeder Teilnehmer dasselbe Kleinkaliber-Unterhebel-Repetier-Gewehr benutzen, um einen Schuss auf die hölzerne Ehrenscheibe abzugeben.

Westernwaffen im Einsatz

Normalerweise wird der Wettbewerb mit Ordonnanzgewehren (historische Militärwaffen) auf einer Distanz von 100 Metern ausgetragen. Diese Großkalibergewehre sind auf dem neuen Pistolenstand des SSV aber nicht zugelassen. Zum Einsatz kommen stattdessen Westernwaffen.

Das sind Unterhebelgewehre wie Winchester, Marlin oder Henry sowie Sharps- und Rolling-Block-Gewehre. Erlaubt sind lediglich Waffen, die Kurzwaffenmunition verschießen. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional