Viernheim

Fußball Reserve der Blau-Grünen zu Hause gegen SC Käfertal gefordert / SG hofft auf drei Punkte in Lützelsachsen

Schlechter Saisonstart droht

Archivartikel

Viernheim.. Es sind erst zwei Spieltage der neuen Saison absolviert, da droht den beiden Viernheimer Vertretern in der Fußball-Kreisklasse A erneut ein schlechter Saisonstart. In der zurückliegenden Runde musste sowohl die Reserve des TSV Amicitia als auch die SG Viernheim lange Zeit um den Klassenerhalt bangen. Beide Teams profitierten am Ende von der Abmeldung zweier anderer Klubs.

Von zwölf möglichen Punkten hat die SG mit dem spektakulären 5:5-Unentschieden bei Fortuna Heddesheim 2 lediglich einen Zähler geholt, obwohl die Leistungen in allen vier Begegnungen stimmten. Zumindest den Orangenen aus dem Familiensportpark hätte man mehr zugetraut, die Blau-Grünen werden dagegen zu den Abstiegskandidaten gezählt. Am Sonntag werden die Aufgaben nicht leichter. Die zweite Garnitur des TSV Amicitia empfängt im Waldstadion den gut gestarteten SC Käfertal (12.30 Uhr), während die SG Viernheim um 15 Uhr bei der TSG Lützelsachsen 2 antritt.

TSV Amicitia 2 – SC Käfertal

Am vergangenen Sonntag kassierten die Viernheimer bei der DJK Feudenheim in der fünften Minute der Nachspielzeit den Gegentreffer zur 1:2-Niederlage. Deshalb wartet das neu zusammengestellte Team von Trainer Amir Nur weiter auf ein Erfolgserlebnis. Ob es das am Sonntag gibt, ist fraglich, denn mit dem SC Käfertal kommt eine Mannschaft ins Waldstadion, die bisher zweimal gewonnen hat. Da bedarf es schon einer besonderen Leistung und vielleicht auch des einen oder anderen Akteurs aus dem Kader der ersten Mannschaft, um mit dem Gegner mithalten zu können.

Das Team von Gästetrainer Ralf Dalmus führt mit sechs Punkten und 13:3 Treffern aufgrund des besseren Torverhältnisses die Tabelle an. Mit dem 7:2 bei der Reserve der Spvgg Wallstadt wurde ein optimaler Saisonstart hingelegt. Anschließend gewann Käfertal zu Hause mit 6:1 gegen den MFC Phönix. Die Mannheimer schwimmen derzeit also auf einer Erfolgswelle, haben am vergangenen Mittwoch in der dritten Runde des Kreispokals den Ligakonkurrenten TSG Weinheim mit 3:1 aus dem Wettbewerb geworfen.

TSG Lützelsachsen 2 – SG

Die SG Viernheim hat in den beiden bisherigen Spielen schon sieben Tore geschossen, aber nur einen Zähler auf dem Konto. Dem 5:5-Unentschieden in Heddesheim folgte auf eigenem Platz eine ärgerliche 2:3-Niederlage gegen Schriesheim. Am Sonntag will das Team von SG-Trainer Ümit Erdem im Auswärtsspiel bei der TSG Lützelsachsen 2 endlich einen Dreier einfahren. Die Gastgeber sind mit einem Sieg und einem Unentschieden gut in die Saison gestartet und werden sicher nicht kampflos das Kunstrasenspielfeld verlassen. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional