Viernheim

Handball TSV Amicitia gewinnt Test gegen Südpfalz-Tiger mit 39:24

„Schnelle Mitte“ führt zum Erfolg

Archivartikel

Viernheim.. Die Handballherren des TSV Amicitia Viernheim haben einen weiteren Formtest bestanden. Bei den Südpfalz-Tigern siegten die Viernheimer mit 39:24 (20:13).

Die Spielgemeinschaft der Südpfalz-Tiger ist ein Zusammenschluss der Handball-Abteilungen der Stammvereine TV 1892 Ottersheim, TV Jahn Bellheim und TB Jahn Zeiskam. Die SG spielt in der Pfalzliga, was ebenso wie die Badenliga der fünften Liga entspricht.

TSV-Amicitia-Trainer Christian Müller stand nur ein neunköpfiger Kader mit sieben Feldspielern und zwei Torhütern zur Verfügung. Hoffmann, Willner, Mehl, Oswald und Helbig befinden sich im Urlaub, Megyeri, Müller und Unger sind verletzt. Es zieht sich schon durch die gesamte Vorbereitung, dass bei den Testspielen nur ein sehr kleiner Kader einsatzfähig ist.

Das Rumpfteam zeigte allerdings eine ordentliche Leistung gegen die Südpfalz-Tiger. Viernheim legte top motiviert los, führte schnell mit 3:0 und 7:2. Insbesondere das Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff funktionierte hervorragend, die Handschrift des neuen Trainers war deutlich zu erkennen.

Im Gefühl der starken Überlegenheit und bei tropischen Temperaturen in der Halle ließ es der TSV Amicitia in der Abwehr etwas lockerer angehen. Die Südpfalz-Tiger kamen immer wieder über den Kreisläufer zu leichten Toren. Der TSV Amicitia glich das häufig über die „schnelle Mitte“ wieder aus und führte zur Pause mit 20:13.

Konsequente Abwehrarbeit

In der zweiten Halbzeit agierte Viernheim auch in der Abwehr konsequenter, so dass die Führung schnell auf 26:16 ausgebaut werden konnte. Weil nur ein Auswechselspieler zur Verfügung stand, kamen die Spieler auf den unterschiedlichsten Positionen zum Einsatz, so dass immer ein Akteur kurz verschnaufen konnte. Am Ende der 60 Minuten stand ein deutlicher 39:24-Erfolg des TSV Amicitia.

Coach Christian Müller war trotz des Minikaders nicht ganz zufrieden, monierte die mangelnde Konzentration in der Abwehr, die mehr als 20 Gegentore erlaubte. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional