Viernheim

Fußball-Kreisklasse A II 0:8-Klatsche für die Blaugrünen / SG verliert 0:3 in Sandhofen

Schon fast im Tabellenkeller

Archivartikel

Viernheim/Mannheim.Beide Viernheimer Mannschaften kassierten gestern in der Fußball-Kreisklasse A, Staffel II, Niederlagen und rutschen immer weiter ans Tabellenende ab. Die zweite Garnitur des TSV Amicitia bezog gegen den ASV Feudenheim eine 0:8-Klatschte. Die SG Viernheim hatte beim SKV Sandhofen bei der 0:3-Niederlage nichts zu bestellten. Anstatt im gesicherten Mittelfeld zu verharren, richtet sich der Blick jetzt schon nach unten. Nur gut, dass mit der SG Hemsbach II nach deren Abmeldung bereits ein Absteiger fest steht.

TSV Amici. II – Feudenh. 0:8 (0:2)

Die Reserve des TSV Amicitia Viernheim hatte auch gegen den ASV Feudenheim mit großen Personalproblemen zu kämpfen. Gleich mehrere Akteure mussten an die erste Mannschaft abgegeben werden, weshalb die Platzherren entfernt von der Bestformation antraten. Bis zum Pausenpfiff war der Rückstand für das Team von Trainer Karsten Welle mit 0:2 sogar noch erträglich, in der zweiten Halbzeit ließen dann aber bei den Hausherren die Kräfte nach und die Mannheimer trafen nun nach Belieben.

Nach dem 1:0 von Lars Seufert (44.) trug sich trug sich Tim Illner mit drei Treffern für den ASV in die Torschützenliste ein (45., 63., 73.). Vito Pasculli feierte nach seiner Einwechslung einen Doppelpack (85., 87.). Fabian Jaspers hatte das zwischenzeitliche 3:0 erzielt (68.), den Schlusspunkt setzte Marvin Krause (90.+1) in der Nachspielzeit. Die Gäste kletterten durch diesen Erfolg – es war übrigens der zweite Sieg in Serie – auf den neunten Tabellenplatz Platz. Bei den Viernheimern geht es dagegen weiter abwärts, sie rutschten auf Rang 13 ab.

Sandhofen – SG Viernh. 3:0 (0:0)

Auswärts ist mit der SG Viernheim bisher wirklich kein Staat zu machen. Alle drei Spiele auf fremdem Plätzen endeten mit Niederlagen. Zuletzt am gestrigen Sonntag beim 0:3 beim SKV in Sandhofen, wo die Südhessen den Hausherren nichts entgegenzusetzen hatte. Auch die zuletzt starke Offensive blieb diesmal blass. Die wenigen Torchancen wurden kläglich vergeben. Anders die Gastgeber, die gleich dreimal ins Schwarze trafen und sich in der Tabelle bis auf den dritten Platz nach vorne schoben. Die ersten Treffer nach dem Wechsel gingen auf das Konto der eingewechselten Pascal Römer (67.) und Jakub Bednarski, das 3:0 erzielte Sebastian Dorn (89.)

Die Orangenen sind als Zehnter mit sechs Punkten dem Tabellenkeller näher als den Spitzenplätzen. Am Sonntag kommt es im Familiensportpark zum Lokalderby gegen die zweite Garnitur des TSV Amicitia. Dann soll wieder die Heimstärke zum Tragen kommen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional