Viernheim

Fußball Reserve der Blau-Grünen und SG in der Kreisklasse A 2 aktiv

Schwierige Aufgaben warten

Viernheim.. Nach fünf Spieltagen sind in der Fußball-Kreisklasse A2 Mannheim erste Tendenzen zu erkennen. So haben sich mit dem SKV Sandhofen und dem SC Käfertal zwei Vereine mit weißen Westen an der Tabellenspitze festgesetzt, knapp dahinter das Überraschungsteam Phönix Mannheim. Auf den letzten Plätzen warten die Spvgg. Wallstadt 2 und die TSG Weinheim 2 noch auf den ersten Zähler. Die SG Viernheim konnte zuletzt viermal nicht punkten, während die Reserve des TSV Amicitia einen Platz im Mittelfeld einnimmt.

Die beiden hessischen Vertreter im badischen Fußball stehen am Sonntag, 11. Oktober, vor kniffligen Aufgaben. So erwarteten die Orangenen die Reserve des Verbandsligisten Fortuna Heddesheim im Familiensportpark (16 Uhr) zum Nachbarschaftsderby und gelten dabei als Außenseiter. Besser stehen die Chancen für die zweite Garnitur der Blau-Grünen, die um 15 Uhr bei der SG Croatia Mannheim zu Gast ist.

SG Croatia – TSV Amicitia 2

Die zweite Mannschaft des TSV Amicitia hat ihre sieben Punkte bisher im heimischen Waldstadion geholt, musste auswärts schon zweimal als Verlierer den Platz verlassen. Das soll sich am Sonntag ändern, wenn das junge Team der Trainer Tobias Kleiner und Markus Mandel nach Mannheim reist. Unterstützung dürfte es dabei wieder aus dem Kader der Kreisligamannschaft geben, der über mehr als 20 Akteure verfügt. Auch wenn es gegen einen unangenehmen Gegner geht, will man nicht mit leeren Händen nach Hause kommen.

Die Gastgeber haben erst vier Zähler auf dem Konto und konnten nur das Heimspiel gegen die SG Viernheim gewinnen (3:1). Allerdings hatte das Team mit Phönix Mannheim und Sandhofen auch schon zwei Spitzenteams als Gegner.

SG – Fortuna Heddesheim 2

Die Orangenen müssen die 0:7-Schlappe beim Titelfavoriten SKV Sandhofen schnell abhaken, denn mit der Reserve von Fortuna Heddesheim wartet erneut ein schwerer Gegner. Die Nordbadener liegen mit neun Punkten aus vier Spielen hinter der Tabellenspitze und würden gerne im Aufstiegsrennen mitmischen. Die ärgerliche Heimniederlage gegen den ASV Feudenheim (0:2) hat den Plan von Trainer Thomas Jöhl etwas durcheinander gebracht, deshalb will er an alter Wirkungsstätte unbedingt einen Sieg einfahren.

Für die SG geht es darum das Punktekonto zu verdoppeln. Die drei Zähler stammen noch vom 3:2-Auftaktsieg gegen Wallstadt 2, seither setzte es vier Niederlagen. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional