Viernheim

Coronavirus 134 aktive Fälle in Viernheim bekannt

Sechs weitere Infizierte gemeldet

Archivartikel

Viernheim.Sechs weitere mit dem Coronavirus infizierte Personen sind am Mittwoch aus Viernheim gemeldet worden. Das schreibt das Landratsamt des Kreises Bergstraße in einer Pressemitteilung. Damit sind aus der Stadt 134 aktive Fälle bekannt. Aus dem gesamten Kreis wurden 54 neue Infektionen gemeldet. Hier sind 852 aktive Fälle bekannt.

27 Patienten mit einer bestätigten Infektion befinden sich momentan in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Zudem besteht bei vier weiteren ein entsprechender Verdacht. Insgesamt befinden sich nach Angaben des Landratsamts 31 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Infektion in stationärer Behandlung. Im Kreis gab es innerhalb der vergangenen sieben Tage 423 Neuinfektionen. Das entspricht einer Inzidenz von 156,38 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner.

Aktuell von der Pandemie betroffen sind unter anderem zwei evangelische Kindertagesstätten in Viernheim. Die Kita Gänseblümchen bleibt noch bis mindestens Montag, 16. November, wegen eines Corona-Falls komplett geschlossen. Das berichtet Pfarrerin Irene Dannemann auf Anfrage. Von der Schließung betroffen sind mehr als 80 Kinder in Kindergarten und Krippe. Wann die Einrichtung wieder öffnet, entscheidet das Gesundheitsamt.

Den Betrieb vorübergehend eingestellt hat auch die Krippe der Kita Arche Noah. Die direkt betroffene Gruppe bleibt laut Pfarrer Markus Eichler bis mindestens Freitag, 20. November, geschlossen. Für die anderen zwei Gruppen gelte ein Betretungsverbot. Dessen Ende hängt vom Ergebnis von Corona-Tests ab. Die Krippe besuchen normalerweise mehr als 30 Kinder. Der Kindergarten bleibt geöffnet. red/fhm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional